FÜR IHRE SICHERHEIT
Alle Veranstaltungen in unserem Angebot wurden vom zuständigen Gesundheitsamt mit den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus freigegeben. Somit werden beispielsweise Lüftungskonzepte und Abstandsregelungen umgesetzt, um für Sie die größtmögliche Sicherheit gewährleisten zu können.

Nils Petter Molvær Group | Shri Sriram Quartet Tickets - Bad Dürkheim, Klosterruine Limburg

Event-Datum
Freitag, den 23. Juli 2021
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Luitpoldweg 1,
67098 Bad Dürkheim
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: S.Y.M Kulturmanagement UG (Kontakt)

Wählen Sie zunächst I h r e Plätze aus - unabhängig von evtl. Nachlässen.

N a c h d e m S i e I h r e P l ä t z e ausgewählt haben, ist es unter Preis/Ermäßigung dann möglich, die jeweilige Ermäßigung zu wählen.

Dieses sind:

Das 6 e r - A b o n n e m e n t -
( 2 4 , - E U R N a c h l a s s)
Das 6er-Abo gewährt Ihnen einen Nachlass von 24,- EUR bei einer gleichzeitigen Bestellung, was somit einem Nachlass von 4,- EUR pro Karte entspricht. Mit dem 6er-Abo können Sie jede beliebige Kombination von 6 Eintrittskarten auswählen, unabhängig vom Termin. Eine...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 49,00 EUR bis 65,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Palatia Jazz Festival
Nils Petter Molvær Group
„Buoyancy and News“

Mit „Buoyancy“ schließt Nils Petter Molvær an sein letztes Album „Switch“ an, dass bereits als bahnbrechend und wegbereitend für die Entwicklung des europäischen Jazz gilt. Konzeptioneller Ausgangspunkt des Ganzen und der einzelnen Tracks sind Impressionen beim Tauchen – daher auch der Titel, der übersetzt „Auftrieb oder Schwimmfähig“ bedeutet. Molværs Topografie der Klänge erreicht auf „Buoyancy“ ungeahnte Ausmaße.

Mit seinem Quartett, begibt sich Molvær auf eine Reise in Fläche, Tiefe und Zeit. Alle vier Musiker bringen nicht nur ein ganzes Arsenal an Klangerzeugern mit, sondern vor allem ihre persönliche Integrität und einen unglaublichen Schatz an Erfahrungen, die sie unabhängig voneinander gesammelt haben. Nebst aufregenden Bandsounds zeigt Molvær auch ein paar sehr poetische Solo-Passagen seines Könnens. In jedem Song findet er neue Verabredungen zwischen unterschiedlichen Aggregatzuständen von Tradition und Avantgarde. Mehr denn je gruppieren sich seine Sounds um Imaginationsräume, deren konträre Parameter sich am besten mit Stille und Chaos beschreiben lassen. Jedes Stück beschreibt einen neuen Urimpuls im Sinne eines genuinen Schöpfungsprozesses.

Egal, aus welcher Richtung man sich der Musik auf „Buoyancy“ annähern mag, ihrer hypnotischen Kraft und betörenden Magie kann man sich nur schwer entziehen. Selten zuvor war die Wirkung von Molværs Musik so psychedelisch. Manche Songs funktionieren wie Gleitflüge durch imaginäre Unterwasserlandschaften, andere wirken wie Kamerafahrten durch nächtliche Metropolen. Stoische Gelassenheit wechselt sich mit treibenden Pulsen ab. Ostasiatische Tropicalia verdunsten im Cyberspace. Die Musik ist voller Kontraste, im Mikrokosmos ebenso wie im Makrokosmos.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Shri Sriram Quartet
"The Letter"

SHRI SRIRAM ist ein preisgekrönter Bassist, Komponist, Produzent und Arrangeur, dessen dynamische Suche nach neuen und kollaborativen Wegen, Musik zu machen rund um die Welt geführt hat. Von klassischer indischer Musik bis hin zu Electronica, von Trip Hop bis Jazz, von Musiktheater bis Filmmusik sind Shris hervorragende Musikalität und positive Stimmung überall gefragt.

Als klassischer indischer Tablaspieler machte er sich auf die Bass-Sounds neu zu interpretieren und stellte mit "Drum The Bass" (1997) sein erstes Album vor. Dann kam Badmarsh & Shri, das böseste Electronic / Drum & Bass / Trip-Hop-Duo, das Großbritannien jemals hervorgebracht hatte. Ihr Debütalbum Dancing Drums (1998) enthielt eine einzigartige Mischung aus Drum & Bass, Hip Hop, klassischer indischer Musik und Jazz. Ihr zweites Album „Signs“ lieferte unvergleichliche Dancefloor-Musik und in 2015 entwickelte er das Projekt „Just a Vibration“, dass die traditionelle Besetzung von Blechblasinstrumenten mit Bass, Sitar, Schlagzeug und Saxophon kombinierte – alle Projekte wurden von Kritikern hoch gefeiert und er erhielt hierfür den renommierten BASCA British Composer Award 2016 für sein brandneues, boombastisches Musikvokabular.

Beim Oslo World Music Festival lernte Shri den legendären norwegischen Pianisten und Komponisten Bugge Wesseltoft kennen, mit ihm hat Shri das neueste Projekt „The Letter“ veröffentlicht. Eine Musik die die große Melancholie des Nordens mit aufregender Zusammenstellung von Percussion&Drums, E-Bass, Bansuri-Flöte, elektronischer Piano Sounds und Saxophon bietet.