Bild: Norm ist F!ktion #2 - Theater RampeBild: Norm ist F!ktion #2 - Theater Rampe
Norm ist F!ktion #2 - keine Angst ohne Mut - Theater Rampe Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für Norm ist F!ktion #2 live im Rahmen der Spielzeit 2017 des Theater Rampe. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

von NAF | Theaterperformance

NORM IST F!KTION #2 ist der zweite Teil eines dreiteiligen Konzepts von NAF. Es ist eine Theaterperformance, die sich mit dem Thema Normen in Bezug auf Trans*gender, Rollenkonstruktion und Körper beschäftigt. Zu sehen sind Nana Hülsewig und Fender Schrade. Die Performance beginnt wie ein Vortrag und ist den beiden Performer*innen und deren Biografien zuzuordnen. Dann verrückt sich der Text allmählich zu einer Collage assoziativer Gedankenketten aus Zitaten.

Musik hat in NORM IST F!KTION #2 die Funktion des Ausbrechens aus der Norm, sie unterbricht die Szenen, ändert die Stimmung innerhalb weniger Sekunden und hat einen befreienden, visionären Charakter.

Auch das Kostüm- und Bühnenbild von Kuschel öffnet den Blick auf die Persönlichkeiten der Darsteller*innen, auf ihre Unsicherheiten, auf ihre nicht normierten Körper – seien sie zu dünn oder zu dick, zu alt, nicht männlich genug, zu fremd oder einfach nicht angepasst genug für die Vorstellungen unserer bürgerlichen Gesellschaft. Es treffen verschiedene Denkmodelle aufeinander. Sie beleuchten aus diversen Perspektiven die Brutalität mit welcher oft Anpassung an Normen einhergeht und verdichten sich schließlich zu einer eigenständigen Erzählform.

Mit NORM IST F!KTION #2 stellen NAF den Begriff von Zweigeschlechtlichkeit in Frage. Sie erobern sich weiteren Raum für ihre Utopien, der möglicherweise Trans*gendernormen, kommunikative Normen, Körpernormen künstlerisch überwinden kann.


Ein Projekt von NAF in Kooperation mit Theater Rampe

Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, der Stadt Stuttgart und der LBBW Stiftung


VON UND MIT
Nana Hülsewig, Fender Schrade

DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG
Melanie Mohren, Bernhard Herbordt

MUSIK
Fender Schrade

TEXT
Nana Hülsewig

KOSTÜME/BÜHNE
Mona Kuschel

LICHTDESIGN
Hanno Schupp

Bühnencoaching (Viewpoints)
Stela M. Katić

Künstlerische Mitarbeit
Rahel Häseler

PRODUKTIONSASSISTENZ
Ramona Wegenast