FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Nur eine Rose als Stütze - Marion Tauschwith & Adax DörsamBild: Nur eine Rose als Stütze - Marion Tauschwith & Adax Dörsam
Jetzt Tickets im Vorverkauf sichern und Nur eine Rose als Stütze, die Hommage an Hilde Domin mit Marion Tauschwith und Adax Dörsam 2021 live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Poesie – ihre positive Wirkung auf Herz und Sinne sind den Menschen schon seit der Antike bekannt. In den letzten Jahren wurde in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen, dass das Gehirn auf ungewohnte poetische Sprache mit der Aktivierung zusätzlicher Gehirnbereiche messbar reagiert.

Auf einer emotionalen Ebene betrachtet eröffnet die Auseinandersetzung mit allen Kunstgattungen als Ausdruck des menschlichen Daseins die Möglichkeit der Auseinandersetzung mit sich selbst – besonders in Zeiten der Krise. Der lange Lebensweg der Dichterin Hilde Domin (1909-2006) war von Erfahrungen als Heimatlose und Entwurzelte geprägt, denen sie in ihren Gedichten und literarischen Werken ein entschlossenes „Dennoch“ und einen unbändigen Lebenswillen entgegensetzte. Berühmt wurde sie mit ihrem ersten Gedichtband „Nur eine Rose als Stütze“ (1959).

Marion Tauschwitz begleitete die Dichterin während ihrer letzten fünf Lebensjahre als Mitarbeiterin und enge Vertraute. Im Jahr 2009 legte sie zu Domins 100. Geburtstag die erste umfassende Hilde-Domin-Biografie vor. Tauschwitz führt durch die Hommage an die Dichterin und wird dabei begleitet von dem bekannten Gitarristen Adax Dörsam und seinen einfühlsamen Klängen.

Eine Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten in Kooperation mit dem Kulturbüro.