Nußknacker - Das Russische Nationalballett Tickets - Horn-Bad Meinberg, Kurtheater

Event-Datum
Dienstag, den 01. Januar 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Parkstraße 10,
32805 Horn-Bad Meinberg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: GesUndTourismus Horn-Bad Meinberg GmbH (Kontakt)

Rollstuhlfahrer (Begleitperson frei) - Kartenvorverkauf nur in folgenden VVK-Stellen:
Touristinformation, Parkstraße 10, 32805 Horn-Bad Meinberg, Tel. 05234 20597-0
Touristinformation Lippe & Detmold, Rathaus, 32756 Detmold, Tel. 05231 977-328
Ticketpreise
von 34,99 EUR bis 49,99 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Der Nussknacker - Das Russische Nationalballett aus Moskau
Der Zar lädt ein zum russischen Ballettabend der besonderen Art!
Beim Betreten des Theaters werden die Gäste von Hofdamen und Hofherren (kostümierte Ballett-Tänzer des „Russischen Nationalballetts“) empfangen und vom Zaren feierlich begrüßt.

Die hochkarätige Ballettaufführung sowie erstklassige Musikdarbietung, interessante Gespräche mit den Tänzerinnen des Russischen Nationalballetts ergeben einen Galaabend der besonderen Art. Dieser Event verspricht eine Reihe außergewöhnlicher Erlebnisse, wie man sie selten vorfindet, ja, manchmal sogar vermisst.

„Nussknacker“ - zur Handlung:
“Marie ist in freudiger Erwartung des Weihnachtsabends. Unter vielen anderen Geschenken erhält sie vom alten, geheimnisumwitterten Onkel Drosselmeier nebst einer tanzenden, mechanischen Figur auch einen Nussknacker, der Maries kindliche Phantasie ganz besonders anspricht. Beglückt schläft sie mit dem Nussknacker im Arm unter dem Weihnachtsbaum ein. Sie hat einen seltsamen Traum. Onkel Drosselmeier lässt den Christbaum ins Unendliche wachsen, der Nussknacker wird lebendig…“ Die Geschichte führt den Zuschauer in das Zauberreich, wo das Gute und das Schöne herrschen und wohin man auch als Erwachsener immer wieder zurückkehren möchte.
Mit Anmut, Schönheit und Eleganz, mit unglaublicher Leichtigkeit und höchster technischer Präzision wird das Publikum in eine Welt der Schwerelosigkeit und Poesie entführt.

„Traumhafter Nussknacker... Und wenn dann solche Werke von klassischer Schönheit von erstklassigen Ensembles, wie dem russischen Nationalballett interpretiert werden, dann steht einem perfekten Erlebnis nichts mehr im Weg… So ging nach eineinhalb Stunden eine Reise in eine traumverlorene Welt zu Ende, hoffentlich werden Menschen noch in einhundert Jahren so etwas traumhaftes, wie diesen „Nussknacker“ sehen…“
(Main Echo)

„Balletterlebnis der Spitzenklasse... Der Nussknacker übertraf alle Erwartungen – Standing Ovations für das Russische Nationalballett in der ausverkauften Alten Mälzerei… und höchstem technischen Können, gepaart mit unglaublicher Spiel- bzw. Tanzfreude verstand es das „Corps de ballet“, sein zahlreich erschienenes Publikum zu verzaubern. Höchste Perfektion und eindrucksvolle Ästhetik verbinden sich zu einen Balletterlebnis der Spitzenklasse. Standing Ovations für die Höchstleistungen aller Tänzerinnen und Tänzer sowie rote Rosen für Marina sind die logische Folge für diesen Ballettabend voller grazil dargebotener Perfektion“
(Rhein-Neckar-Zeitung)

„Augen, Ohren, Herz entzückt... Was den Nussknacker-Zauber jedoch auslöst und zwei Studenten am Leben hält… das sind vor allem die Tänzer selbst, ihre Kraft und Grazie. Wer je einmal Ballett in solcher Hingabe an die Anmut gesehen, je diese schwer erarbeitete schwebende Leichtigkeit erlebt hat, der weiß: Hier allein verwirklicht sich der Menschheitstraum vom Fliegen, vom Überwinden jener Grenze, die uns an den Boden bindet…“ (Badische Zeitung)