Nussknacker - Russisches Ballettfestival Moskau Tickets - Bad Salzuflen, Kur- und Stadttheater

Event-Datum
Sonntag, den 24. November 2019
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Parkstraße 20,
32105 Bad Salzuflen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Klassik Konzert Dresden GmbH & Co.KG (Kontakt)

Rollstuhlfahrerplätze sind ausschließlich über über das Kulturbüro der Stadt Bad Salzuflen buchbar.
Ermäßigung für:
Studenten bis 27 J. mit Ausweis
Menschen mit Behinderung mit einem B im Ausweis und deren Begleitpersonen
Senioren ab 65 J. m. Personalausweis
Ticketpreise
von 39,00 EUR bis 41,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Nussknacker - Russisches Ballettfestival Moskau
Der „Nussknacker“ ist eine beliebte Kindergeschichte, die sich auch auf den Tanz- und Bühnenböden zu einem Weltklassiker des Balletts entwickelt hat. Die Geschichte ist so weihnachtlich wie der Duft von Bratäpfeln oder das Glitzern von Lametta und verzückt immer wieder Jung und Alt.
Das 1892 uraufgeführte Stück ist eines der legendären „Tschaikowsky-Petipa-Ballette“ und gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Ballettklassikern. Die Geschichte der kleinen Marie, welche am Weihnachtsabend einen Nussknacker von Ihrem Onkel Drosselmeier geschenkt bekommt und davon träumt, dass er sich in einen Märchenprinzen verwandelt, fasziniert jedes Jahr aufs Neue. Der packende Kampf des Zinnsoldaten gegen den Mäusekönig, oder die Reise durch die Zauberwelt bezaubern Kinder und versetzen Erwachsene in Ihre Kindheit zurück. Die märchenhafte Inszenierung von Petipa und die unvergleichliche Musik von Tschaikowsky schaffen es, auf der Bühne eine Vollendung im Zusammenspiel von Choreografie und Komposition zu schaffen.
Seien Sie unser Gast und lassen Sie sich von der Kunst, eine Geschichte mit Hilfe von Tanz und Musik zu erzählen, begeistern und mitziehen.
Das Russische Ballettfestival Moskau ist ab November mit über 80 Auftritten im gesamten Bundesgebiet zu sehen. Das 45-köpfige, preisgekrönte Ensemble des Russischen Staatstheaters für Oper und Ballett Komi wurde 2010 mit dem Kulturtitel „Nationales Highlight Russland“ gewürdigt und eroberte auch schon Theaterbühnen in Finnland, Spanien, Portugal und Großbritannien.