OFFENE WERKSTÄTTEN ONLINE: Vom Einzelbild zur Graphic Novel - 5-TEILIGES COMIC-SEMINAR mit Dominik Wendland Tickets - München, Literaturhaus München - per Videokonferenz

Event-Datum
Dienstag, den 17. November 2020
bis Dienstag, den 15. Dezember 2020
Event-Ort
Salvatorplatz 1,
80333 München
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Literaturhaus München (Kontakt)

Ticketpreise
ab 0,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Literaturhaus München - Livestreams
In den Höhlen von Lasceaux hat das Erzählen in Bildern seinen Ursprung genommen. Heute ist unser Alltag ohne die Verständigung über Bilder und Zeichen nicht mehr denkbar, vom Verkehrsschild bis hin zur meisterhaften Symbolik in den visuellen Medien der Kunst.
Der Comic bildet dabei eine intermediale Brücke zwischen dem Bild und allen klassischen Formen der Narration. Ein Zeitungscartoon kommentiert pointiert aphoristisch. Eine Graphic Novel erzählt in großen Bögen in allen Genres von der Autobiographie bis hin zum kulturhistorischen Epos. Alle aber nutzen ähnliche. Werkzeuge.
Diesen Werkzeugkasten wollen wir in unserem Online-Seminar öffnen und uns die Grundstrukturen der grafischen Kommunikation erarbeiten. Ausgehend vom Einzelbild werden wir uns immer komplexeren Narrationsmustern widmen. Historische und zeitgenössische Beispiele der Comic-Literatur, die wir zusammen betrachten, bieten dabei die Grundlage für gemeinsame Übungen und Erzählmodelle.

Teil (17.11.: DER CARTOON): Aphorismus und Illustration verbinden sich zum Cartoon, die erste Stunde widmet sich der Einführung in das Spannungsfeld zwischen Text und Bild.
Teil (24.11.: DER STRIP): In drei bis vier Bildern erzählen wir die ersten kurzen Gedanken, Gedichte und Geschichten.
Teil (1.12.: DER EINSEITER): Beim Erstellen erster ganzseitiger Comics testen wir moderne Erzählmodelle, angefangen beim 3. Akt Modell.
Teil: (8.12.: DER SPREAD): Bei einer mehrseitigen Geschichte setzten wir uns mit komplexeren Konstruktionswerkzeugen auseinander, besonderen Schwerpunkt bietet dabei die kritische Auseinandersetzung mit der »Heldenreise«.
Teil: (15.12.: DAS HEFT): In der letzten Stunde betrachten wir die bis dahin entstandenen Geschichten noch einmal unter den neu gelernten Aspekten und besprechen darüber hinaus das weitere Verfahren möglicher Verbesserungen bis zu Wegen der Publikation.

DOMINIK WENDLAND, Autor prämierter Comicerzählungen wie »Tüti« (2017) und »EGOn« (2019, beide Jaja Verlag), für die er 2018 mit dem Bayrischen Kunstförderpreises für Literatur ausgezeichnet wurde. Daneben Workshopleiter (u.a. bei der Christoph Niemann-Ausstellung im Literaturhaus) und Organisator von Comic-Lesungen.

KOSTEN: Euro 200.- für das 5teilige Online-Seminar

ERFORDERLICH SIND: Computer, Tablet oder notfalls das Handy // das Programm ZOOM für Ihren Computer oder die entsprechende App für iPad & Co. (bitte vorher installieren).

Nach Buchung eines Online-Seminars bekommen Sie kurz vor Beginn der Online-Meisterklasse die Einladung zum jeweiligen Online-Seminar mit dem Zugangslink per Email & sowie die jeweilige Schreibaufgabe.

KEINESWEGS ERFORDERLICH SIND: Vorkenntnisse, eigene Publikationen.

DAUER: jeweils 18.30-20.30 Uhr

AB 16 JAHREN

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Bild: Literaturhaus München

München ist die größte Büchermetropole in Europa. Literatur nimmt in dieser Stadt eine bedeutende Position ein. Im Juni 1997 manifestierte sich die wichtige Rolle der Literatur auch im räumlich-geographischen Sinne: Im Herzen Münchens wurde am historischen Salvatorplatz das Münchner Literaturhaus eröffnet.
 
Seitdem steht das Literaturhaus München allen Literatur- und Kulturinteressierten offen. Internationale Bestseller werden hier neben Texten junger Autoren präsentiert. Für kontroverse Diskussionen aktueller politischer und kultureller Themen ist hier ebenso Platz wie für Prosa, Pop und Poesie. Als Mittelpunkt des literarischen Lebens bietet das Haus mit jährlich etwa fünf Ausstellungen, 150 Lesungen, Diskussionen und Gesprächen, Tagungen, Seminaren und Workshops Raum für Annäherungen an Autoren und ihre Bücher, greift neue kulturelle Strömungen auf und eröffnet immer wieder den Dialog mit dem Publikum.
 
Ein Haus für Literatur, das ist ein Zentrum öffentlicher Ereignisse rund um das Buch. Ein Treffpunkt für Schriftsteller, Verleger, Buchhändler und Journalisten. Eine wichtige Einrichtung für die Fortbildung der Mitarbeiter im Buchwesen, ein lebendiges Forum für alle Schreibenden und Lesenden, das Aktuelles genauso aufgreift wie Grundsatzfragen der Literatur- und Medienszene. (Quelle: literaturhaus-muenchen.de)