Orlacs Hände Tickets - Stuttgart, Theaterhaus - T1

Event-Datum
Mittwoch, den 02. Mai 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Siemensstr. 11,
70469 Stuttgart
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stuttgarter Kammerorchester e.V. (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten, Auszubildende und Bundesfreiwilligendienstleistende (Bufdis) bis 30 Jahre sowie Schwerbehinderte (ab 80%) gegen Vorlage ihres Ausweises. Nachweise werden beim Einlass kontrolliert.

Rollstuhlfahrer nehmen bitte Kontakt mit dem Veranstalter unter Tel. 0711 / 619 21 43 oder per Mail tickets@sko-stuttgart.com auf.
Ticketpreise
ab 25,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Stuttgarter Kammerorchester
Orlacs Hände

Johannes Kalitzke, Komposition und Leitung
Stuttgarter Kammerorchester

Programm:
J. Kalitzke: Musik zum Stummfilm "Orlacs Hände" von Robert Wiene (UA)

"Orlacs Hände" ist ein österreichischer Film von Robert Wiene aus dem Jahr 1924, in dem es - schon damals! - um Science Fiction und puren Horror geht. Ein Pianist verliert bei einem Eisenbahnunfall beide Hände, bekommt aber neue angenäht, und zwar ausgerechnet die eines gerade hingerichteten Mörders. Mehr wird hier nicht verraten. Ein Stummfilm braucht Musik und die wird in diesem Falle von heute sein. Denn der deutsche Komponist Johannes Kalitzke, der im Musiktheater erfolgreich ist und schon Hauptmanns "Weber" mit zeitgenössischen Klängen versehen hat, schreibt eine neue Partitur dazu. Spannend wird, wie sehr sich darin die Atmosphäre der 20er-Jahre spiegelt. Kalitzke, der ja auch einer der führenden Dirigenten Neue Musik ist, wird den Abend selbst leiten.

Auch Filmstudierende dürfen sich ebenso von diesem Werk inspirieren lassen und neue Kurzfilme entwickeln. Die neu entstehenden Kurzfilme werden im Anschluss an Kalitzkes Uraufführung präsentiert - untermalt von studentischen Kompositionen, die ebenfalls vom Stuttgarter Kammerorchester uraufgeführt werden.
Bild: Theaterhaus Stuttgart

Das Theaterhaus Stuttgart ist eines der innovativsten Kulturprojekte Europas mit einer einmaligen Mischung aus Kunst, Sport und Sozialmanagement. Der neue Typus einer theatralischen Institution.

Seit der Einweihung des neuen Hauses im März 2003 haben die Besucherzahlen die kühnsten Erwartungen übertroffen. Überzeugen Sie sich doch selbst. (Foto: theaterhaus.com)

Theaterhaus - T1, Stuttgart