PANKOW Tickets - Bernau, Ofenhaus im Alten Gaswerk

Event-Datum
Freitag, den 08. November 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Weinbergstraße 3,
16321 Bernau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: MB-Konzerte (Kontakt)

Rollstuhlfahrer und Schwerbeschädigte mit B-Vermerk zahlen den Normalpreis. Die Begleitperson erhält freien Eintritt.
Diese Tickets sind nur an den örtlichen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.
Ticketpreise
ab 34,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Pankow

Die Deutschrock-Legenden von Pankow 2019 live erleben

Zwar haben Pankow schon länger kein neues Studioalbum herausgebracht, dafür geben sich die Deutschrocker 2019 wieder live die Ehre. Ob es bis zum Tourstart neues Material geben wird, bleibt noch ein Geheimnis, doch eingefleischte Fans wissen: Ein Pankow-Konzert geht immer. Und die letzten Live-Auftritte der Musiker liegen immerhin schon eine Weile zurück. 2017 gingen sie mit einer neuen Akustik-Version des Albums Aufruhr in den Augen auf Tour - ihre letzte 1988 in der DDR produzierte Platte. Auch, wenn die Band schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, lassen sie es auf den Bühnen noch immer krachen und sorgen für Ostalgie und Aufbruchsstimmung. Eine gute Mischung aus Punk, Rock und einstweilen einer Prise Blues zeichnen ihre Konzerte aus - gewürzt mit einer ordentlichen Portion Spielfreude.

Ihr wollt ein Stück aktive DDR-Geschichte live erleben? Dann sichert hier Eure Tickets für die Tour-Termine der Band Pankow 2019.

Über 30 Jahre Pankow

Pankow ist eine Rockband, die in der ehemaligen DDR 1981 gegründet wurde. Die Band ging aus verschiedenen Formationen hervor und besteht aktuell aus Jürgen Ehle, André Herzberg, Frank Hille, Rainer Kirchmann und Jäcki Reznicek. Der Name geht auf den Berliner Stadtteil zurück und auch, dass die Phonetik des Wortes Punk mitschwang, war ein netter und gewollter Nebeneffekt bei der Namenswahl.

Zu DDR-Zeiten galten sie als eine der bekanntesten Bands innerhalb des Landes. In ihren Texten formulierten Pankow ihre Kritik am DDR-Regime möglichst subtil. Das hatte aber auch zur Folge, dass es ab und an Probleme gab, Songs zu veröffentlichen oder Live-Konzerte zu spielen. Ihr erstes Album Paule Panke erschien so erst 1989 bei dem staatlichen Label Amiga. Sie handhabten es dann so: Wenn ein Song im Rundfunk nicht gespielt werden durfte, präsentierten sie ihn dann immerhin live auf der Bühne. Pankow spielte außerdem in die Hände, dass der Umbruch in der DDR zu der Zeit bereits begonnen hatte und so die SED nicht mehr viel ausrichten konnte, was die anstehende Tournee 1989 anbelangte. So fanden die Songs Gehör bei einem großen Publikum, dessen Aufführung die SED am liebsten verboten hätte.

Pankow sind also nicht nur musikalisch, sondern auch politisch gesehen eine wichtige Band in der deutschen Popkultur. Ab und an wurden sie sogar mit den Rolling Stones verglichen, ließen sich aber von zahlreichen musikalischen Einflüssen inspirieren und verwirklichten sogar eigene Theaterprojekte. Doch natürlich stand und steht die Musik bei ihnen im Fokus und so veröffentlichten sie im Laufe ihrer langjährigen Bandgeschichte regelmäßig Studioalben. Darunter zum Beispiel Paule Panke (1989), Am Rande vom Wahnsinn (1997), Nur aus Spass (2006) und ihre zuletzt veröffentlichte platte Neuer Tag in Pankow (2011).