PU - Lange Rede, immernoch gar kein Sinn Tickets - Stuttgart, Theaterhaus - T2

Event-Datum
Donnerstag, den 10. Januar 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Siemensstr. 11,
70469 Stuttgart
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: RebellComedy GmbH (Kontakt)

Rollstuhlplätze sind nur über das Theaterhaus Stuttgart buchbar.

Ermäßigte Karten gibt es für bestimmte Veranstaltungen (siehe Programm) gegen Vorlage eines gültigen Ausweises für: Schüler, Studenten, Azubis, Menschen mit Behinderung und Arbeitslose.

Bitte beachten Sie, dass nicht für jede Veranstaltung Ermäßigungen möglich sind.

Im Theaterhaus ist kein Umtausch von Normalpreiskarten in ermäßigte Karten möglich!
Ticketpreise
ab 26,60 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: RebellComedy
Ihr kennt Pu noch nicht? Gut! Ihr werdet ihn lieben, versprochen. Solch ein hoher Grad von Überzeugung ist noch gering im Vergleich zum Selbstbewusstsein dieses in sozialen Netzwerken längst bekannten und gefeierten Mannes. Er hat eben eine große Klappe mit viel dahinter.

Wenn PU beginnt zu erzählen spürt jeder im Raum die Magie und sein Charisma, seine Authentizität und Gabe, den Zuhörer nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken zu bringen. Vom Klassenclown zum Unterhalter mit Klasse. Oder wie er selbst sagt: Modiker – ein Plus-Size-Model/Komiker.

Pu sinniert über die verschiedenen Sichtweisen und Facetten des Lebens – ob jung oder alt, Zwitter oder Rollstuhlfahrer, Döner oder Knäckebrot. Keine Sorge, selbst wenn man online alles gesehen hat, Pu erzählt seine Geschichten nie zwei Mal auf dieselbe Art und Weise, sonst wäre er „Roboter geworden und kein Künstler“. Er geht auch nicht mit Zettel auf die Bühne, sonst hätte er sich „Poetry Slammer AMK“ genannt.

Jahrelang überzeugte das energiegeladene Ausnahmetalent ausschließlich und exklusiv auf der legendären RebellComedy-Bühne, nun bezaubert er mit seinem Solo die ganze weite Welt – sogar Ostdeutschland.
Bild: Theaterhaus Stuttgart

Das Theaterhaus Stuttgart ist eines der innovativsten Kulturprojekte Europas mit einer einmaligen Mischung aus Kunst, Sport und Sozialmanagement. Der neue Typus einer theatralischen Institution.

Seit der Einweihung des neuen Hauses im März 2003 haben die Besucherzahlen die kühnsten Erwartungen übertroffen. Überzeugen Sie sich doch selbst. (Foto: theaterhaus.com)