Paganini, Feld, Wald und Wiesen Tickets - Nortrup, Neu-Hammerstein

Event-Datum
Sonntag, den 15. September 2019
Beginn: 15:30 Uhr
Event-Ort
Köstenteilsweg 3,
49638 Nortrup
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Niedersächsische Sparkassenstiftung (Kontakt)

Ermäßigungen erhalten Auszubildende, Arbeitslose und Bundesfreiwilligendienstleistende, jeweils mit Ausweis.

Schwerbehinderte erhalten den ermäßigten Preis, die Begleitung von Behinderten mit B-Ausweis erhält eine Freikarte.

Für Inhaber der NDR Kultur-Karte gibt es eine Ermäßigung von 10% gegen Vorlage des Ausweises.

Sofern keine Freikarten gebucht werden können, bitte die Daten (Adresse, Tel., Konzertwunsch) an musiktage@gkw-fachvertrieb.de senden. Die Tickets werden direkt über den Veranstalter versandt.
Ticketpreise
ab 25,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Niedersächsische Musiktage
Einer dieser hochtalentierten jungen Solisten, die konsequent ihren eigenen Weg beschreiten. Einer jener Künstler, die ständig neue Ideen ausbrüten und dabei auch Vorhaben in Angriff nehmen, die wirklich nach Mut verlangen: weil Konzept und künstlerischer Anspruch geradezu an Vermessenheit grenzen. Mit seinem Paganini-Projekt hat Niklas Liepe, der 26-jährige Geiger aus Göttingen, im vergangenen Jahr international für Erstaunen und glänzende Rezensionen gesorgt. An die zwanzig Komponisten und Arrangeure hat er beauftragt, die haarsträubend schweren Capricen für Violine solo von Niccolò Paganini mit Orchesterbegleitungen zu versehen – dies aber so, dass jedes der Stücke in einem anderen stilistischen Gewand erscheint. Foxtrott und Tango, Jazz und romantischer Bombast wechseln sich ab in diesen ebenso amüsanten wie nahezu respektlosen Neudeutungen, wobei der originale Geigenpart stets unangetastet bleibt. Zusammen mit seinem Oktett – einem jungen Ensemble gleichgesinnter Spitzenmusiker aus ganz Deutschland – präsentiert Liepe Ausschnitte des Projekts auf Schloss Neu Hammerstein. Beim Wandelkonzert durch die reizvolle Natur rund ums Haus wechseln die Schauplätze ebenso wie die Besetzungen: Die virtuosen Kabinettstückchen des geigenden Hexenmeisters erfüllen Hain und Flur. Für die zweite Hälfte des Nachmittags ruft Liepe sein Publikum in die Halle des alten Gemäuers, um Schuberts großartiges Oktett aufzuführen, ein von Naturklängen erfülltes Meisterwerk auf der Grenzlinie zwischen Kammermusik und kleinem Orchester.