Paulus Tickets - Kassel, Martinskirche (St. Martin)

Event-Datum
Donnerstag, den 02. November 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Martinsplatz 5,
34117 Kassel
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kasseler Musiktage e.V. (Kontakt)

- Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre erhalten freien Eintritt.
- 50% Ermäßigung für Schüler*innen, Studierende und Bundesfreiwilligendienstleistende bis 27 Jahre
- 5 € Ermäßigung für Leistungsempfänger nach SGB II, III und VI sowie Schwerbehinderte (ab 50%)
- 50% Ermäßigung mit der KMT-Card 2017 auf je 1 Karte pro Veranstaltung (personengebunden, nicht übertragbar)

Der Nachweis über die Berechtigung zur Inanspruchnahme einer jeweiligen Ermäßigung ist an der Einlasskontrolle vorzulegen.
Ticketpreise
von 25,00 EUR bis 40,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Kasseler Musiktage
"Wachet auf, ruft uns die Stimme" - der bekannte Choral von Philipp Nicolai steht als Motto über Mendelssohn Bartholdys erstem großen Oratorium Paulus. Der Choral steht für das Erwachen von Paulus' Glauben und für seine Wandlung vom Christenverfolger zum Apostel, der die christliche Botschaft in die Welt trägt. Das Oratorium ist untrennbar mit der Blüte der bürgerlichen Musikfeste in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts verbunden. Hier wurde nicht nur die Pflege der älteren Meisterwerke zu Verpflichtung, auch neue Werke hatten sich in der Nachfolge dieser Tradition zu behaupten. Mendelssohn versuchte in seinem Paulus, der zu Pfingsten 1835 bei den Niederrheinischen Musikfesten uraufgeführt wurde, diesen Anspruch durch Rückgriffe auf die Satztechniken von Händel, Bach und Haydn einzulösen, die er mit seinem eigenen romantischen Stil verband. Musikalische Form, die Art des Rückgriffs auf Vergangenes und die Handlung sind eng aufeinander bezogen - so stehen die Choräle meist am Ende einer Sinneinheit und leiten, ganz analog zu Bachs Passionen, zum allgemeineren Handlungsgeschehen über.

Der Kammerchor Stuttgart gilt als eines der besten Ensembles seiner Art. In den über 45 Jahren seines Bestehens hat Frieder Bernius den Chor zu einer von Publikum und Presse gefeierten Ausnahmeerscheinung geformt. Das Repertoire des Chores reicht vom 17. bis zum 21. Jahrhundert.

Martinskirche (St. Martin), Kassel