Bild: Pause & Alich - Weihnachts-Spezial - Fritz und Hermann packen aus
Pause & Alich Tickets für Shows im Rahmen der Fritz und Hermann packen aus Tour. Karten jetzt im Vorverkauf sichern.
weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Da stehen sie nun, unsere beiden Vereinsphilosophen Fritz und Hermann, wie Ochs und Esel an der Krippe. Denn alle Jahre wieder, mitten hinein,
genau zwischen den 11.11. und Aschermittwoch, mitten hinein in die schönste Zeit des Jahres schiebt sich gnadenlos das Weihnachtsfest. Und
gleich darauf der Jahreswechsel. Zeit der Päckchen und Zwischen-Bilanzen. Und Fritz und Hermann nutzen sie wie jedes Jahr. Sie folgen
einem tausendfachen Wunsch, und das ohne Rücksicht darauf, welchen Gefahren sie sich dabei auch aussetzen mögen zu Zeiten von Krisen, Krieg
und Terror - man weiß doch nie, was drin ist in den Päckchen! - und packen aus! Päckchen für Päckchen. Päckchen mit Liedern, Ideen und
Vorurteilen, Resten vom Weihnachtsmarkt, Beliebtes, Böses, Altes wie Neues. Und natürlich auch Antworten auf Fragen, die sich womöglich
niemals stellen werden.

Fritz und Hermann, das sind die beiden Bonner Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich. Seit 1984 präsidieren sie alljährlich die alternative Bonner Karnevalsrevue „PINK PUNK PANTHEON“, die seit 1995 im WDR-Fernsehen übertragen wird, 40 Abende immer ausverkauft und republikweit beliebt ist. 8 Kabarettprogramme haben die beiden bisher auf die Kleinkunst- und Stadttheaterbühnen dieser Republik gebracht, in Hamburg den West-Kritikerpreis (1993) im Schmidttheater, im Rheinland die „Morenhovener Lupe“ (1992) erhalten, Gastspiele auch im Ausland nicht ausgeschlagen. In allen einschlägigen Kabarettsendungen waren sie zu Gast und seit 2007 haben sie nun auch ihre eigene TV-Kabarettshow "Fritz und Hermann" im WDR-Fernsehen.

Die Presse bezeichnet sie als „Wiedergänger von Pat und Patachon“ (Frankfurter Rundschau), als die „rheinische Antwort auf Gerhard Polt“ (Rheinische Post), Viola Roggenkamp meinte in der ZEIT: „keiner hat in der augenblicklichen Situation hierzulande mehr mitzuteilen als die Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich.“ Und der Bonner General-Anzeiger schrieb u.a.: „..die beiden gehören zum Besten, was die deutsche Kabarettszene zu bieten hat“.