Pawel Popolski - Ausser der Rand und der Band Tickets - Krefeld, Kulturfabrik Krefeld e.V.

Event-Datum
Donnerstag, den 19. September 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Dießemer Straße 13,
47799 Krefeld
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturfabrik (Kufa) Krefeld (Kontakt)

Die Begleitpersonen für Schwerbehinderte mit einem B im Ausweis erhalten ein Freiticket. Schwerbehinderte Personen zahlen den Normalpreis. Die Begleitpersonen für Schwerbehinderte mit einem B im Ausweis erhalten ein Freiticket unter 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus dem Festnetz, max 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen).

Gegen Vorlage einer ADAC-Mitgliedskarte im KuFa-Büro erhält der Kunde max. zwei Tickets für KuFa-Veranstaltungen zum vergünstigten Preis.

Kunden der Sparkasse KREFELD erhalten 10% Rabatt auf KuFa-Partys, beim Ticketkauf im KuFa-Büro.(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 30,70 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Pawel Popolski

Pawel Popolski


Pawel Popolski heißt eigentlich Achim Hagemann und kommt gebürtig aus dem wunderschönen Recklinghausen mitten im Pott. Sein Bühnenprogramm lebt von der spektakulären Biographie des Pawel Popolski und dessen einflussreicher Familie aus Polen. Wie der Nachname schon prophezeit geht es um die Historie der Popularmusik. Piotrek Popolski, der Großvater Pawels, zeichnet sich ursprünglich verantwortlich für etliche Kompositionen großer Künstler wie Modern Talking, Howard Carpendale oder auch Prince.

Die Songs geraten auf den Schwarzmarkt und damit in die Untiefen verbrecherischer Machenschaften, wobei sie daraufhin in die Hände der internationalen Interpreten fallen. Um dem kreativen Großvater zu seinem gebührenden Ruhm zu verhelfen, bringen die Popolskis unter dem Synonym The Pops die Stücke auf die Bühne, die der Vorfahre einst komponierte und zollen dem Genie somit Tribut.

Ausser der Rand und der Band

Aktuell ist Hagemann mit seiner Popolski-Wohnzimmershow Ausser der Rand und der Band wieder auf Deutschlands Kabarett-Bühnen zu finden. Hierin lüftet er einige wohlgehütete Geheimnisse rund um die Geschichte der Musik. So ist es etwa kein geringerer als sein eigener Opa, der am Frühstückstisch den Techno-Beat erfand. Außerdem verrät er, dass schon die Maya eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Popmusik vorhersahen: Dieter Bohlen. Aber auch Dorotea Popolski wird aus dem Nähkästchen plaudern und intime Details zu ihren Liebes-Affären mit allerhand prominenten Persönlichkeiten preisgeben. So zählt sie nicht nur den polnischen Stehgeiger David Garretski zu ihren verflossenen Liebschaften, sondern auch den legendären Justin Biberek.

Wer weiß, vielleicht schaut darüber hinaus noch das ein oder andere Familienmitglied vorbei. Packt Eure Wodka-Gläser ein und sichert hier Eure Tickets für Pawel Popolskis Ausser Rand und Band und seid dabei, wenn wieder „der Post ab durch der Decke“ geht.

Bild: Kulturfabrik Krefeld

Die Kulturfabrik besteht aus zwei einzelnen Veranstaltungssälen. Einem kleineren, der sich am Eingang direkt rechts ausbreitet, in dem etwa 350 tanzwütige Menschen Ihren Spaß haben können und einem großen Saal, der sich am Ende des langen Ganges befindet und in welchen mehr als 1.000 Leute die Fetzen zu Konzerten und Partys fliegen lassen können. Beide Räume besitzen eine Bühne und natürlich auch eine Theke, an der man sich von einem nettem Personal großzügig bedienen lassen kann. 

Eine Vielzahl an Plakaten mit den Gesichtern bekannter Comedians, Bands und Künstern hängen an der Wand direkt am Eingang und begrüßen jeden neuen Besucher. Genauso wie man sich vor dem roten Backsteingebäude in eine Zeitreise versetzen lassen kann, ist es innerhalb des Gebäude bildlich vorstellbar, wie Fans zu Konzerten jeglichen Genres tanzen, zum Beat mit dem Kopf nicken oder sich auf wilden Partys der Musik hingeben.