"Peenemünde Compassion" Tickets - Stuttgart, Theaterhaus - T3

Event-Datum
Donnerstag, den 06. Juni 2019
Beginn: 20:30 Uhr
Event-Ort
Siemensstr. 11,
70469 Stuttgart
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theaterhaus Stuttgart e.V. (Kontakt)

Rollstuhlplätze sind nur über das Theaterhaus Stuttgart buchbar.

Ermäßigte Karten gibt es für bestimmte Veranstaltungen (siehe Programm) gegen Vorlage eines gültigen Ausweises für: Schüler, Studenten, Azubis, Menschen mit Behinderung und Arbeitslose.

Bitte beachten Sie, dass nicht für jede Veranstaltung Ermäßigungen möglich sind.

Im Theaterhaus ist kein Umtausch von Normalpreiskarten in ermäßigte Karten möglich!
Ticketpreise
ab 25,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Peenemünde Compassion - Vernichtender Fortschritt
Butoh-Performance
„Peenemünde Compassion - Vernichtender Fortschritt“

Mit Seiji Tanaka, Yasuko Kozaki, Cornelis Witthöft, Sibylle Duhm-Arnaudov

Mit dieser Butoh-Performance hat die Stuttgarter Künstlerin Sibylle Duhm-Arnaudov in Zusammenarbeit mit der japanischen Sängerin Yasuko Kozaki ein multimediales Gesamtkunstwerk geschaffen. Diese außergewöhnliche Performance vereint verschiedene Darstellungsformen. Nicht nur aus unterschiedlichen künstlerischen Bereichen wie Gesang, Tanz und bildender Kunst, sondern auch aus der Verschmelzug klassischer und zeitgenössischer japanischer Kultur mit europäischer Tradition und Avangarde entsteht ein einmaliges, neues Kunstereignis.

Neben dem Historisch–technischen Museum Peenemünde bietet das Theaterhaus Stuttgart dem kunstinteressierten Publikum die Chance, dieses Werk zu erleben.

Mit Seiji Tanaka, dem japanischen Butoh-Tänzer, Schüler des Butoh-Begründers Kazuo Ohno, Yasuko Kozaki, japanische Sopranistin und ehemaliges Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart, und Cornelis Witthoefft, renommierter Pianist, Musik- und vergleichender Literaturwissenschaftler, spürt Sibylle Duhm-Arnaudov der Grenze zwischen menschlichem Forscherdrang und den Abgründen und Folgen menschlicher Zerstörungswut nach. Jeder der beteiligten Künstler bewegt sich in seinem künstlerisches Spektrum. Im Zusammenspiel entsteht daraus etwas völlig Neues und Überraschendes.

Butoh wird von seinen Begründern ausdrücklich als eine Reaktion auf die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki verstanden. Die seit 1959 von Kazuo Ohno und anderen entwickelte Variante des modernen Ausdruckstanzes ist wie kaum eine andere künstlerische Ausdrucksform geeignet, das Gute und die Abgründe menschlichen Lebens und Handelns zu erleben und bis zu ihren archetypischen Wurzeln zurückzuverfolgen.
Bild: Theaterhaus Stuttgart

Das Theaterhaus Stuttgart ist eines der innovativsten Kulturprojekte Europas mit einer einmaligen Mischung aus Kunst, Sport und Sozialmanagement. Der neue Typus einer theatralischen Institution.

Seit der Einweihung des neuen Hauses im März 2003 haben die Besucherzahlen die kühnsten Erwartungen übertroffen. Überzeugen Sie sich doch selbst. (Foto: theaterhaus.com)