Pentatrip – Bilderband – Electric Eel – Well, technically Tickets - Stuttgart, Theaterhaus - T4

Event-Datum
Freitag, den 01. November 2019
Beginn: 20:15 Uhr
Event-Ort
Siemensstr. 11,
70469 Stuttgart
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theaterhaus Stuttgart e.V. (Kontakt)

Rollstuhlplätze sind nur über das Theaterhaus Stuttgart buchbar.

Ermäßigte Karten gibt es für bestimmte Veranstaltungen (siehe Programm) gegen Vorlage eines gültigen Ausweises für: Schüler, Studenten, Azubis, Menschen mit Behinderung und Arbeitslose.

Bitte beachten Sie, dass nicht für jede Veranstaltung Ermäßigungen möglich sind.

Im Theaterhaus ist kein Umtausch von Normalpreiskarten in ermäßigte Karten möglich!
Ticketpreise
ab 20,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Stuttgarter Jazztage
Stuttgarter Jazztage 2019: Rising Stars - Der Nachwuchswettbewerb
Pentatrip - Bilderband - Electric Eel - Well, technically

Pentatrip
von der Musikhochschule Mannheim
Thomas Weiland - Trombone
Carl Krämer - Tenor-/Altosax
Simon Zauels - E-Bass
Micha Jesske - Drums
Tobias Altripp - Piano

Mit den Klängen des späten Sonny Rollins Sextets im Ohr, trommelte der Nachwuchspianist und Wahl-Mannheimer Tobias Altripp im Sommer 2017 vier befreundete junge Musiker aus der Saarländischen und der Rhein-Neckar Jazzszene zusammen und formierte so die fünfköpfige Band „Pentatrip“. Doch schon relativ bald vermochte sich die Combo von dem anfänglichen Sound-Ideal zu lösen und begann, ihre eigenen Wege durch die Weiten Wucherungen der Jazzmusik zu schlagen. Dadurch, dass drei der fünf Instrumentalisten auch kompositorisch in der Band tätig sind, die Arrangements aber in den Proben gemeinsam geformt werden, entsteht ein abwechslungsreiches Programm, das einen roten Faden aufweist, an dem sich ein für sich selbst stehender Band-Sound entlang hangelt. Freuen Sie sich auf ein kreatives und liebevolles Energiebündel, das mit ebenso wohligen wie geheimnisvollen Stimmungen aufwarten kann!

Bilderband
von der Musikhochschule Mannheim
Daniel Buch - Sax
Johannes Mann - Gitarre
Antoine Spranger - Klavier
Lukas Hatzis - Bass
Tobias Frohnhöfer - Schlagzeug

Bilderband fand sich im Sommer 2015 in Mannheim zusammen, wo sich die fünf Musikstudierenden an der dortigen Hochschule kennenlernten. Geprägt durch ähnliche Einflüsse und eine konvergente Klangvision entwickelten die vier jungen Musiker rasch einen homogenen Bandsound.
Sie gewannen im November 2016 den ersten Preis des Future Sounds Jazzwettbewerbs, im Rahmen der Leverkusener Jazztage und waren im März 2017 Finalisten beim 9. Europäischen Burghauser Nachwuchs – Jazzpreis, sowie im Sommer 2018 Finalisten beim Gexto Jazzpreis in Spanien.
Das Repertoire der Bilderband besteht größtenteils aus Eigenkompositionen, wobei das Spiel mit dem Antagonismus von Einfachheit und Komplexität den besonderen Reiz der Stücke ausmacht. Dabei bleibt viel Raum für Interplay und Improvisation, was für eine konstant hohe Spannung zwischen den Musikern und spürbare Energie im Raum sorgt.
Im Frühjahr 2019 erscheint ihr Debut Album „Presenting Bilderband“ unter Unit Records.

Electric Eel
von der Musikhochschule Stuttgart
Lennard Fiehn - Tenorsaxofon/EFX
Jakob Obleser - E-Bass
Lucas Klein - Schlagzeug

Electric Eel ist ein Trio aus Stuttgart. Nach dem ersten Aufeinandertreffen im akustischen Milieu Mitte 2017 folgte im Jahr darauf die offizielle Gründung der Band in Verbindung mit einer soundästhetischen Neuorientierung. Seither widmet sich Electric Eel dem Forschen im elektronischen Klangfeld.
Die aktuelle musikalische Konstellation beschreibt eine Interdependenz von freier Improvisation, rhythmischer Komplexität und elektronisch-synthetischen Klängen. Es ergibt sich ein durchaus ungewöhnliches Klangbild voll Struktur und deren Negation, absolut direkt und unverfälscht - fordernd für Spielende und Hörende gleichermaßen.

well, technically
von der Musikhochschule Stuttgart
Snejana Prodanova - Bass, Elektronik
Peter-Philipp Röhm - Klavier, Elektronik
Tim Strohmeier - Schlagzeug

Die kammermusikalische Suche nach Sound an der Bruchstelle zwischen elektronischer Ästhetik und fragiler akustischer Musik bewegt die drei Musiker Snejana Prodanova, Tim Strohmeier und Peter-Philipp Röhm. Die Triebkraft auf der Suche nach neuem Sound ist der experimentelle Umgang mit der Ästhetik von elektronischer Musik.
Gleichermaßen beeinflusst von Musikern wie Aphex Twin, Steve Reich, Bill Evans, Eivind Aarset oder Domenico Scarlatti begeben sich die jungen Musiker mit Nachdruck auf neues Terrain. Freuen Sie sich auf Stücke mit melancholischer Ruhe genauso wie auf Parts und Improvisationen mit repetitivem Drive und Energie. Erleben Sie das musikalische Ping-Pong-Syndrom.
Bild: Theaterhaus Stuttgart

Das Theaterhaus Stuttgart ist eines der innovativsten Kulturprojekte Europas mit einer einmaligen Mischung aus Kunst, Sport und Sozialmanagement. Der neue Typus einer theatralischen Institution.

Seit der Einweihung des neuen Hauses im März 2003 haben die Besucherzahlen die kühnsten Erwartungen übertroffen. Überzeugen Sie sich doch selbst. (Foto: theaterhaus.com)