Bild: Pinocchio - Theater Krefeld Mönchengladbach
Pinocchio Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für Pinocchio live im Rahmen der Spielzeit 2016/2017 des Theater Krefeld Mönchengladbach. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Ballett für Kinder und Erwachsene von Robert North nach Carlo Collodi
Musik von André Parfenov

Wer kennt nicht Pinocchio, die kecke Holzpuppe mit der langen Lügennase,
die allerlei Dummheiten macht und viele Abenteuer besteht?
Carlo Collodi schrieb 1880 als Fortsetzungsroman für eine Kinderzeitschrift Pinocchios Abenteuer. Die Geschichte einer Holzpuppe und schuf so eines der größten Meisterwerke der Weltliteratur.

Geppetto schnitzt aus einem Stück Pinienholz eine Puppe und nennt sie
Pinocchio. Zu seinem Erstaunen wird sie lebendig! Doch kaum hat Pinocchio das Laufen gelernt, läuft er seinem ‚Vater’ auch schon davon. Er vergisst alle guten Ratschläge, lässt sich zum Faulenzen verführen und gerät auf Abwege: Statt in der Schule zu lernen, besucht er das Puppentheater, wo er seine Verwandten vor dem Feuer rettet und für diese gute Tat belohnt wird. Doch bald fällt der leichtgläubige Pinocchio einem Betrug zum Opfer, gerät in Gefahr und gelangt schließlich ins Schlaraffenland, wo ihm – oh Schreck! - ebenso wie seinen
Kameraden Eselsohren wachsen. Zum Glück aber hält eine gute Fee ihre Hand schützend über ihn …
Die Menschwerdung der Holzpuppe ist schließlich untrennbar mit einem Lernprozess voller Emotionen verbunden: Denn erst als er Freude, Schmerz, Liebe, Trauer und Sehnsucht empfinden kann, erfüllt sich auch Pinocchios inniger Wunsch, ein richtiger Junge zu werden.

Robert North kreiert sein Pinocchio-Ballett in Zusammenarbeit mit André Parfenov, der in den vergangenen Jahren schon die Musik zu Verlorene Kinder und zur Chagall-Fantasie in Tangonacht plus … komponiert hat.
So inspiriert der Pinocchio-Stoff den Choreografen und Komponisten glei-
chermaßen zu einer witzigen, humorvollen Neuschöpfung dieses unsterblichen Märchens. Dabei wird Pinocchios Geschichte – ausgehend von der kindlichen Erlebniswelt und Wahrnehmung – als poetischer Prozess des Erwachsenwerdens auf fantasievolle, spielerische und
ideenreiche Weise mit den vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten des Tanzes und der Musik erzählt.