FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Poetry Debates Tickets - Hamburg, Literaturhaus Hamburg

Event-Datum
Mittwoch, den 10. November 2021
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Schwanenwik 38,
22087 Hamburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Literaturhaus Hamburg (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind neben Mitgliedern des Literaturhaus-Vereins: Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende.
Ticketpreise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Literaturhaus Hamburg - Livestreams
Weitere Informationen zu den die Präsenzveranstaltungen begleitenden Hygienevorschriften entnehmen Sie unserem Newsletter oder unserer Website.

------
POETRY DEBATES
Instagram, Twitter & Co: Lyrik und gesellschaftspolitischer Aktivismus
Gäste: Nikita Gill (UK) und Elena Calliopa (DE)

Lyrik auf Social-Media-Plattformen wie Twitter, Instagram und Tik-Tok hat sich zu einem anhaltenden Trend etabliert. Trotz ihrer Popularität wird sie von Wissenschaft und Literaturkritik bisher nur marginal berücksichtigt. Dabei steckt hinter Social-Media-Poesie weit mehr als die oft unterstellten naiven Gefühlsbeschreibungen. Viele Social-Media-Poetinnen und -poeten nutzen ihre Lyrik zur politischen Meinungsäußerung und vermitteln durch sie – unter Einbezug von Hashtags und visuellen Elementen – aktivistische Aussagen. Die (Social-Media-)Lyrikerinnen Nikita Gill und Elena Calliopa verhandeln in ihren Gedichten aktuelle gesellschaftspolitische Themen wie Black Lives Matter, MeToo, Gender, die Klimakrise und Debatten um mentale Gesundheit und Schönheitsideale. An diesem Abend diskutieren sie mit den Literaturwissenschaftlerinnen Claudia Benthien und Magdalena Korecka das aktivistische Potenzial von Social-Media-Poesie, das auch durch die medienspezifischen Möglichkeiten zur Vernetzung und Partizipation besonders wirkmächtig geworden ist. Diese Veranstaltung findet im Rahmen der »Poetry Debates Series I: Die Politik der Poesie« statt. Die Veranstaltungsreihe wird von dem interdisziplinären ERC-Projekt »Poetry in the Digital Age« (Universität Hamburg) ausgerichtet, das zeitgenössische Lyrik und ihre medialen Präsentationsformen untersucht. Die Veranstaltungssprachen sind Deutsch und Englisch.

Kuratiert und ausgerichtet vom ERC-Projekt »Poetry in the Digital Age« der Universität Hamburg

Medienpartner NDR Info
Bild: Literaturhaus Hamburg

Von António Lobo Antunes bis Feridun Zaimoglu, von A. L. Kennedy bis John Banville: Seit 1989 ist die weiße Villa am Schwanenwik auf der Uhlenhorst Heimat für Nobelpreisträger und Nachwuchsautoren, für Künstler und Theaterleute, für Philosophen und Diskutierfreudige – eben für alle, denen die Literatur mehr als eine nette Freizeitbeschäftigung ist.

Doch nicht nur Autoren und Autorinnen der ganzen Welt, sondern gerade auch das Publikum liebt die gastfreundliche Atmosphäre, das anregende Klima und das anspruchsvolle literarische Programm im wunderbar restaurierten spätklassizistischen Haus an der Außenalster.