Bild: Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Schreiner
Tickets für den Vortrag Begegnungen und Vergegnungen von Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Schreiner. Jetzt im Vorverkauf Tickets für den Vortrag 2017 sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Begegnungen und Vergegnungen von Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Schreiner


Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Schreiner über die Reformation in christlicher, jüdischer und muslimischer Wahrnehmung

Das Zeitalter der Reformation war nicht nur ein Zeitalter intensiver innerchristlicher Auseinandersetzung, sondern gleichermaßen intensiver christlich-jüdisch-muslimischer Begegnungen wie Vergegnungen (um es mit einem Wort Martin Bubers zu sagen). Es war geprägt von Versuchen wechselseitigen Verstehens wie erbitterter Polemik. Dabei hatten nach den Jahrhunderten theologisch begründeter Judenfeindschaft und ihren Folgen insbesondere Juden große Hoffnung in die Reformation und deren Verfechter gesetzt, auch wenn sie am Ende enttäuscht werden sollten. Die Begegnungen mit dem Islam waren zunächst geprägt von der Existenzangst auslösenden Expansion des Osmanischen Reiches. Dennoch dienten die reformatorischen Ideen seit dem 18. Jahrhundert muslimischen Reformern als Inspirationsquelle.

Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Schreiner ist Seniorprofessor für Religionswissenschaft und Judaistik sowie Berater des Rektors für den weiteren Auf- und Ausbau des Zentrums für Islamische Theologie an der Universität Tübingen. Er ist auch Mitglied im Vorstand des Zürcher Instituts für Interreligiösen Dialog (ZIID).

Bild: Ralf Snurawa