FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Puppentheatertage: Hohenloher Figurentheater - Der Besuch der alten Dame Tickets - Forchheim, Junges Theater Forchheim

Event-Datum
Sonntag, den 03. Oktober 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Kasernstraße 9,
91301 Forchheim
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Junges Theater Forchheim e.V. (Kontakt)

Ermäßigte Karten gibt es für Jugendliche (bis 27 Jahre), Schwerbehinderte sowie Mitglieder des Jungen Theaters Forchheim e.V.

Aufgrund der Hygienevorschriften wird der Sitzplatz vorab vom jtf zugewiesen und am Einlass mitgeteilt.
Ticketpreise
ab 15,30 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Puppentheatertage - Junges Theater Forchheim
An dem Tag, an dem die alte Dame, mittlerweile die reichste Frau der Welt, den Boden ihrer Heimatstadt betritt, ändert sich für deren Bewohner alles. Sie will sich rächen an dem Mann, der sie vor 45 Jahren verlassen hat. Für ihr Vorhaben setzt sie das zur Verfügung stehende Vermögen ein, benutzt die Einwohner wie eine käufliche Ware. Mit ihrem bösartigen Charme, ihrer seltsamen Eleganz erreicht sie ihr Ziel, weil ihre Spekulation auf menschliche Schwächen aufgeht. Das Statusdenken der Bürger überlagert jede Anwandlung von Ethik und Moral und ist gekennzeichnet von der Verdrängung von Gefühl und Gewissen.

Friedrich Dürrenmatt hält mit dieser Tragikkomödie der bürgerlichen Gesellschaft einen Spiegel vor; die Geschichte von der "alten Dame" ist keine Utopie, sondern allgegenwärtig.
Das Hohenloher Figurentheater aus Herschbach folgt mit dieser Inszenierung dem Trend, sich zu einer eigenständigen Theaterkunst zu entwickeln. Es nutzt die Puppen, um weitere und neue Effekte und Bedeutungen aufzuzeigen, die mit menschlichen Akteuren so nicht möglich wären. Es stellt die "belebte" Materie in den Vordergrund des Spiels und entspricht damit der von Dürrenmatt dargestellten materialistischen Gesellschaft des Handlungsortes.

Spieler: Johanna und Harald Sperlich
Musik: Uwe Maibaum
Textbearbeitung für Figurentheater: Harald Sperlich
Figurenschnitzer: Barbara und Günther Weinhold
Bühnenbilder: Rolf Cofflet