Queenz of Piano - Verspielt Tickets - Mainz, unterhaus Mainzer Forum-Theater

Event-Datum
Samstag, den 28. Oktober 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Münsterstraße 7,
55116 Mainz
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Unterhaus Mainz (Kontakt)

EINLASS immer 15 Minuten vor Veranstaltung.

Ermäßigungen für Rollstuhlfahrer / Menschen mit Behinderung & Begleitpersonen sind NUR über den Veranstalter erhältlich! Tel. 06131-232121

Ermäßigungsberechtigt sind Menschen mit Behinderung (ab 80% GdB), Schüler und Studenten, Ehrenamt, SWR Kulturkarte.
Die Ausweise sind unaufgefordert beim Einlass vorzuzeigen.
Rollstuhlplätze können nur direkt über den Veranstalter gebucht werden!

Restkarten unter 06131-232121 oder an der Abendkasse ab 19 Uhr

Bei größeren Gruppen bitte 06131-232121 anrufen.(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 23,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Queenz of Piano
Zwei Flügel, zwei preisgekrönte Pianistinnen, Anne Folger und Jennifer Rüth, ein "musikalisch-akrobatisch-kabarettistisches Gesamtkunstwerk", die glamourösen "Queenz of Piano" beweisen, daß ein Klavierkonzert richtig Spaß machen kann und es zwischen E-und U-Musik keine Grenzen gibt! Barock, Klassik, Pop, Rock, Filmmusik, sie spielen feurig, leise, laut, fetzig, vor allem eins: magisch! Pure Schwarzweiß"spielerei": nicht ihr Metier. Ob sitzend, stehend oder sich lasziv auf dem Flügel räkelnd – die charmanten Virtuosinnen treffen mit ihren ausgefeilten Arrangements stets den richtigen Ton.

Federleicht lassen sie in atemberaubendem Tempo ihre Finger über die Tasten perlen, feurig, jazzig, poppig, leise, laut, und entlocken den Instrumenten ungeahnte Töne: Percussion, gezupfte Saiten, rockige Riffs. Mit Kämmen, Plektren, Ketten... entstehen Klänge wie Cembalo, Waschbrett, Gitarre, Zither, Bouzouki, Bongo oder chinesischer Gong.

In "Verspielt", dem neuen Programm, zeigen zwei Königinnen, wie schön es ist, nicht perfekt zu sein, demonstrieren, wie neue Instrumente aus Konstruktionsfehlern entstanden und die Musikwelt revolutionierten, wie Mäkel und Schwächen zu Juwelen der Klassik wurden, wie ein Quodlibet aus "Freude schöner Götterfunken" und Pharrell Williams´ "I feel Happy" harmoniert, wie sich in Zeiten zunehmender Migration die deutsche Nationalhymne generalüberholen ließe, wie neue Musik entsteht, wenn man sich falsch herum ans Klavier setzt...

Kurz & knapp: Eine wunderbare Show für alle, die Nietzsche nicht zitieren können, aber trotzdem wissen, daß das Leben ohne Musik ein Irrtum ist. Alles andere als flügellahm!

Foto: Felix Groteloh

www.queenz-of-piano.de

unterhaus Mainzer Forum-Theater, Mainz