Queer Darlings: All Eyes On Tickets - Berlin, Sophiensaele Hochzeitssaal

Event-Datum
Samstag, den 09. März 2019
Beginn: 21:00 Uhr
Event-Ort
Sophienstr. 18,
10178 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Sophiensaele GmbH (Kontakt)

ERMÄSSIGTE Print@Home-Tickets müssen bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn gegen Vorlage der Ermäßigungsberechtigung AN DER KASSE validiert werden, SONST KEINE GÜLTIGKEIT!
Rollstuhlfahrende bitte im Voraus anmelden unter 030-27 89 00 30.
Begleitpersonen von Rollstuhlfahrerenden und Schwerbehinderten mit B erhalten freien Eintritt, müssen aber vorab den Veranstalter kontaktieren, damit dieser eine Freikarte reserviert.
Ticketpreise
ab 15,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Queer Darlings - Sophiensaele
Macht, Subjektivierung und Lust: Teresa Vittucci begibt sich an die Grenzen jener öffentlichen Privaträume bzw. privaten Öffentlichkeit, die wir "Zuhause" und "Internet" nennen. In einer Doppelrolle als Performerin und Online-Camgirl lädt sie alle Teilnehmer_innen ein, den intimen und fragilen Momenten ihrer Internet-Begegnungen mit Fremden beizuwohnen. Während der Chatroom die Performance mit spontanen Inhalten speist, verflüssigen sich die Grenzen zwischen Voyeurismus und Exhibitionismus. Aber wieviel von alledem ist eigentlich real?

KONZEPT, PERFORMANCE Teresa Vittucci

Eine OH DEAR Produktion in Koproduktion mit Tanzhaus Zürich. Mit Unterstützung von Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Fondation Nestlé pour L’Art, Pro Helvetia, Grand Studio Brüssel, Südpol Luzern, Les Urbaines Festival und zürich moves! Festival. Das Gastspiel wird realisiert durch den Theaterpreis des Bundes. Medienpartner: Siegessäule, Missy Magazine, taz. die tageszeitung

Foto © Nelly Rodriguez
Bild: Sophiensaele Hochzeitssaal Berlin

Die Sophiensæle sind ein Haus für KünstlerInnen und Publikum, in dem die Begegnung zwischen beiden Gruppen im Mittelpunkt steht. Die wechselhafte Geschichte des Gebäudes und dessen ursprüngliche Bestimmung als Versammlungs-, Weiterbildungs- und Festort ist in der Gebäudearchitektur, an den Wänden und Decken der Räume weiterhin spürbar und schafft einen einzigartigen Rahmen für künstlerische Produktion und Begegnung.
(Foto: Paula Gehrmann )