RADIKAL: Hérétiques Tickets - Berlin, RADIALSYSTEM V - Saal

Event-Datum
Freitag, den 03. November 2017
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Holzmarktstr. 33,
10243 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: RADIALSYSTEM V GmbH (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Auszubildende und Studenten bis 27 Jahre, Erwerbslose, Wehr- und Ersatzdienstleistende.

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltungen in Studio A und Studio C nicht barrierefrei zugänglich sind. Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter: 030 / 288 788 588.
Ticketpreise
ab 16,40 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Festival Radikal
RADIKAL: Hérétiques
Ayelen Parolin

FR 03. November 19 Uhr

Choreographie und Konzept Ayelen Parolin
Tanz Marc Iglesias und Gilles Fumba
Musik Lea Petra
Dramaturgie Olivier Hespel
Kostüm Stephanie Croibien
Lichtdesign Colin Legras
Regie Aurélie Perret

Geometrische Form in unendlicher Variation: In ihrer Performance "Hérétiques" untersucht die in Argentinien geborene Tänzerin und Choreografin Ayelen Parolin gemeinsam mit zwei weiteren Tänzern Aspekte von Wiederholung und Ausdauer rund um das Leitmotiv des Dreiecks. Die maschinenhaften, intensiven Bewegungen der Trio-Formation treffen auf Klavierbegleitung - die Choreographie reflektiert Imperative der Moderne wie Effizienz und Profitabilität im Widerspruch zur ursprünglichen Kraft des Seins.

Ayelen Parolin, geboren 1976 in Buenos Aires, studierte zunächst am nationalen Tanz- und Theaterkonservatorium San Martin. Seit 2000 lebt und arbeitet sie in Brüssel. Ayelen Parolin interpretierte zuerst zahlreiche Choreographien, konzentriert sich jedoch inzwischen auf ihre eigenen Kreationen. In ihrem Werk "25.06.76" verarbeitet sie ihre Autobiographie, in "Troupeau/Rebaño" konfrontiert sie das Tier, das in jedem schlummert, mit "SMS and Love" stellt sie Weiblichkeitskonstruktionen in Frage. Ayelen Parolin hat mehrere Auszeichnungen und Preise erhalten, u.a. 2005 den Pépinières européennes, 2016 den Preis der SACD sowie ein Fellowship der Pina Bausch Foundation.

Eine Produktion von RUDA asbl in Kooperation mit Charleroi Danses, Les Brigittines, Théâtre Marni. Mit Unterstützung der Föderation Wallonie-Brüssel (Tanzabteilung), Wallonie-Bruxelles International, Société des auteurs et compositeurs dramatiques (SACD), Wallonie-Bruxelles Théâtre/Danse, Kunstenwerkplaats Pianofabriek, Residence im Rahmen des Projekts "Passerelles " mit Les Brigittines (Brüssel) et La Briqueterie (Vitry sur Scène).

Foto: © Charlotte Sampermans
Bild: Radialsystem V Berlin

Hier tanzt die Musik! Das RADIALSYSTEM V hat sich seit seiner Gründung durch Jochen Sandig und Folkert Uhde als offener Raum für den Dialog der Künste weit über die Grenzen Berlins hinaus etabliert. Der historische Name des transformierten Pumpwerks am Spreeufer ist Programm: Ein radiales System strahlt von seinem Zentrum in alle Richtungen aus. Das RADIALSYSTEM V bringt Künstler, Kreative und Kulturbegeisterte in Kontakt miteinander und entwickelt aus der Begegnung von Tradition und Innovation, Alter Musik und Zeitgenössischem Tanz, Bildender Kunst und Neuen Medien neue Formate und Genres: Choreographische Konzerte und Opern, Nachtmusik im Liegen, Barock Lounge, Annettes DaschSalon, Konzertinstallationen, Radiale Nächte, Familientage und Kinderopern. Als Produktionsstätte ist das RADIALSYSTEM V die künstlerische Heimat von vier bedeutenden freien Ensembles: Akademie für Alte Musik Berlin, Sasha Waltz & Guests, Solistenensemble Kaleidoskop und Vocalconsort Berlin. Risiko- und experimentierfreudig ohne elitäre Attitüde wird hier das Musiktheater der Zukunft in der Praxis erprobt. (Foto: Reinhard Görner)

RADIALSYSTEM V - Saal, Berlin