RADIKAL: Not about everything Tickets - Berlin, RADIALSYSTEM V - Studio A

Event-Datum
Samstag, den 04. November 2017
Beginn: 22:30 Uhr
Event-Ort
Holzmarktstr. 33,
10243 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: RADIALSYSTEM V GmbH (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind Auszubildende und Studenten bis 27 Jahre, Erwerbslose, Schüler, Wehr- und Ersatzdienstleistende. Ermäßigte Tickets haben nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises Gültigkeit.

Rollstuhlplätze: leider ist der Veranstaltungsort nicht barrierefrei.
Ticketpreise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Festival Radikal
RADIKAL: Not about everything
Daniel Linehan

SA 04. November 22.30 Uhr

Choreographie und Tanz Daniel Linehan
Dramaturgie Juliette Mapp
Lichtdesign Joe Levasseur

Ein einziger Körper betritt den Raum und beginnt sich zu drehen, die Drehung wird zu einer wilden Kreisbewegung. In seinem Stück "Not about everything" begibt sich der US-amerikanische Tänzer und Choreograph Daniel Linehan in eine körperliche und psychische Ausnahmesituation: In einer konstanten Drehbewegung um die eigene Achse schafft er einen Raum der Verwirrung und des Schwindels, aber auch der Kontemplation, wo Ideen und Gedanken fließen und nachklingen können.

Daniel Linehan, geboren 1982 in Seattle, arbeitete ab 2004 zunächst als Tänzer und Choreograph in New York, u.a. mit Miguel Gutierrez und der Big Art Group. Von 2007 bis 2008 war er Movement Research Artist in Residence und erarbeitete mehrere Stücke, darunter "Not about everything", das seit der Premiere 2007 international an über 75 Spielorten gezeigt wurde. Seit 2008 lebt und arbeitet Daniel Linehan in Brüssel, wo er bis 2010 am P.A.R.T.S. (Performing Arts Research and Training Studios) studierte. In seinen Darbietungen verbindet er Bewegung, Sprache, Gesang, Video, und Rhythmen und hat in seiner Zeit in Belgien zahlreiche Arbeiten realisiert. Zu den jüngsten zählen "Vita Activa" (2013) mit Michael Helland und "untitled duet" (2013). Daniel Linehan wird regelmäßig als Mentor und Gast-Lecturer an Tanzinstitutionen weltweit eingeladen. Von 2013 bis 2016 war er Artist in Residence an der Opéra de Lille, seine Compagnie Hiatus wird seit 2015 von der Region Flandern gefördert.

In Kooperation mit Bessie Schönberg/First Light Commissioning Program und Creative Residency Program of Dance Theater Workshop. Mit Unterstützung von Jerome Foundation (St. Paul, MN, US), Ford Foundation (New York, US), National Endowment for the Arts, the New York State Council of the Arts und Jerome Robbins Foundation (New York, US), Movement Research Artist Residency Project, Leonard and Sophie Davis Fund.

Foto: © Jason Somma
Bild: Radialsystem V Berlin

Hier tanzt die Musik! Das RADIALSYSTEM V hat sich seit seiner Gründung durch Jochen Sandig und Folkert Uhde als offener Raum für den Dialog der Künste weit über die Grenzen Berlins hinaus etabliert. Der historische Name des transformierten Pumpwerks am Spreeufer ist Programm: Ein radiales System strahlt von seinem Zentrum in alle Richtungen aus. Das RADIALSYSTEM V bringt Künstler, Kreative und Kulturbegeisterte in Kontakt miteinander und entwickelt aus der Begegnung von Tradition und Innovation, Alter Musik und Zeitgenössischem Tanz, Bildender Kunst und Neuen Medien neue Formate und Genres: Choreographische Konzerte und Opern, Nachtmusik im Liegen, Barock Lounge, Annettes DaschSalon, Konzertinstallationen, Radiale Nächte, Familientage und Kinderopern. Als Produktionsstätte ist das RADIALSYSTEM V die künstlerische Heimat von vier bedeutenden freien Ensembles: Akademie für Alte Musik Berlin, Sasha Waltz & Guests, Solistenensemble Kaleidoskop und Vocalconsort Berlin. Risiko- und experimentierfreudig ohne elitäre Attitüde wird hier das Musiktheater der Zukunft in der Praxis erprobt. (Foto: Reinhard Görner)

RADIALSYSTEM V - Studio A, Berlin