RADIKAL: Walking the line Tickets - Berlin, RADIALSYSTEM V

Event-Datum
Samstag, den 04. November 2017
Beginn: 16:00 Uhr
Event-Ort
Holzmarktstr. 33,
10243 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: RADIALSYSTEM V GmbH (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Auszubildende und Studenten bis 27 Jahre, Erwerbslose, Wehr- und Ersatzdienstleistende.

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltungen in Studio A und Studio C nicht barrierefrei zugänglich sind. Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter: 030 / 288 788 588.
Ticketpreise
ab 16,40 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Festival Radikal
RADIKAL: Walking the line
Benjamin Vandewalle

SA 04. November 16 Uhr

Konzept Benjamin Vandewalle
Tanz Evelien Cammaert, Cassiel Gaube, Nelle Hens und Gaël Santisteva
Dramaturgie Jasper Delbecke (SoAP)

Ein darstellender Spaziergang durch den öffentlichen Raum: Für sein neues Projekt "Walking the line" hat der belgische Choreograph Benjamin Vandewalle eine partizipative Choreographie entwickelt, die das Publikum aktiv mit einbezieht und zu einer Reihe von Aktionen einlädt. Manche sind banal, andere überraschend - die einzelnen Zuschauer werden zu einem einzigen und kollektiven Körper, der öffentliche Raum wird neu gestaltet und interpretiert. Das Ergebnis ist eine Reihe lebendiger Bilder, die es den Zuschauern ermöglicht, die sie umgebende Stadt unter einem bisher unbekannten Blickwinkel zu erleben.

Benjamin Vandewalle, geboren 1983, studierte an der Königlichen Ballettschule von Antwerpen und ist Absolvent der P.A.R.T.S (Performing Arts Research and Training Studios) in Brüssel. Während seiner Ausbildung kreierte er Arbeiten wie "Théâtre de la Guillotine" und "We Go" mit Vincenzo Carta, sowie 2007 das Duo "Inbetween". Mit dem Visual Artist Erki De Vries arbeitete er an mehreren Performances, die Raum und Bewegung untersuchen. Das Werk "Birdwatching 4x4" aus dem Jahr 2012 tourt seitdem international. In den letzten Jahren hat sich Benjamin Vandewalle zunehmend auf Arbeiten konzentriert, die den öffentlichen Raum nutzen und das Publikum einbeziehen, wie z.B. "HEAR" im Jahr 2016. Seit 2015 arbeitet er verstärkt mit workspacebrussels an kleineren Performance-Installationen. Benjamin Vandewalle ist von 2017 bis 2021 Artist in Residence am Kaaitheater in Brüssel.

Eine Produktion von Caravan Production (Brüssel) in Kooperation mit Sociaal & Artistiek Platform (Maastricht, NL), Kaaitheater (Brüssel, BE), Centre de Développement Chorégraphique CDC Toulouse/Midi-Pyrénées (Toulouse, FR), Sociaal & Artistiek Platform (Maastricht, NL), KAAP (Kunstzentrum Oostende und Brügge, BE).

Die Veranstaltung findet draußen statt. Treffpunkt ist der Eingang des RADIALSYSTEM V.

Foto: © Promo
Bild: Radialsystem V Berlin

Hier tanzt die Musik! Das RADIALSYSTEM V hat sich seit seiner Gründung durch Jochen Sandig und Folkert Uhde als offener Raum für den Dialog der Künste weit über die Grenzen Berlins hinaus etabliert. Der historische Name des transformierten Pumpwerks am Spreeufer ist Programm: Ein radiales System strahlt von seinem Zentrum in alle Richtungen aus. Das RADIALSYSTEM V bringt Künstler, Kreative und Kulturbegeisterte in Kontakt miteinander und entwickelt aus der Begegnung von Tradition und Innovation, Alter Musik und Zeitgenössischem Tanz, Bildender Kunst und Neuen Medien neue Formate und Genres: Choreographische Konzerte und Opern, Nachtmusik im Liegen, Barock Lounge, Annettes DaschSalon, Konzertinstallationen, Radiale Nächte, Familientage und Kinderopern. Als Produktionsstätte ist das RADIALSYSTEM V die künstlerische Heimat von vier bedeutenden freien Ensembles: Akademie für Alte Musik Berlin, Sasha Waltz & Guests, Solistenensemble Kaleidoskop und Vocalconsort Berlin. Risiko- und experimentierfreudig ohne elitäre Attitüde wird hier das Musiktheater der Zukunft in der Praxis erprobt. (Foto: Reinhard Görner)

RADIALSYSTEM V, Berlin