Ramon Chormann "In de Wertschaft" - In Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Ginsheim-Gustavsburg Tickets - Ginsheim, Burg-Lichtspiele

Event-Datum
Dienstag, den 12. Dezember 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Darmstädter Landstrasse 67,
65462 Ginsheim
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HoTi-Events (Kontakt)

Rollstuhlfahrer zahlen den Normalpreis. Die Begleitung ist frei ohne eine separate Karte.
Ticketpreise
ab 23,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Ramon Chormann
Ramon Chormann ist Vorzeige-Kabarettist mit großem musikalischen Talent. De Pälzer regt sich gerne über alles und jeden auf. Das beweist er immer wieder in seinen diversen Programmen, die auf große Zustimmung bei seiner umfangreichen Anhängerschaft stoßen. (Quelle: ADticket.de | Text: ab | AD ticket GmbH)

In de Wertschaft:

"Ob Ramon Chormann nun Kabarettist oder Comedian ist, scheint seinen Besuchern mittlerweile egal zu sein, wenn er die Bühne betritt ist jedenfalls der Teufel los. Die Probleme des Alltags werden treffsicher auf den Punkt gebracht, das Publikum weiß von der ersten Sekunde an, was ihm mal wieder alles passiert ist, weil sich jeder selbst erkennt in den Geschichten über Missgeschicke, Unarten, Servicewüste Deutschland und Unverschämtheiten anderer Menschen. Über all das kann er sich herrlich „uffreesche“, gepaart mit teils heiteren, teils besinnlichen Liedern am Klavier und obendrein noch das neuste von „es Zuchtheislers Annemarie“ und „es Bleedmanns Peter“, Chormann pur. 
In seinem nunmehr 6. Bühnenprogramm „In de Wertschaft“ widmet sich Ramon Chormann einerseits wirtschaftlichen Zusammenhängen in unserer Gesellschaft und erklärt dem Zuschauer Dinge, die er im Betriebswirtschafts-Studium selbst nicht verstanden hat. Wissen Sie wie die Börse funktioniert oder warum ein Bier manchmal 7 € kostet? Andererseits berichtet er aber auch aus der Gast-Wirtschaft, in deren Umfeld er aufgewachsen ist und dort gibt es wesentlich mehr als nur Stammtisch-parolen. Zum Beispiel unendliche Bestellvorgänge wegen nachhaltiger Schnitzel-Entscheidungen, Beziehungsgespräche am Nachbartisch und die Frage, was man abends um 23.00 Uhr noch essen könnte, „dass es nicht so anschlägt“. Der Anschlag auf die Lachmuskeln ist jedenfalls gewiss."

Burg-Lichtspiele, Ginsheim