FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Regy Clasen

Derzeit sind keine Tickets für Regy Clasen im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Noch vor drei Jahren wussten nur wenige Insider, wer Regy Clasen ist. Das waren diejenigen, die ihr Debüt Album "So Nah" irgendwann einmal in die Hände bekommen hatten. Das erschien schon im Jahr 2000 beim Majorlabel Sony. Doch wie so viele Major-Geschichten, ging auch diese nicht gut für die Künstlerin aus. Zwar verkaufte sie viele CDs, aber dann doch nicht genug, um die Kosten wieder einzuspielen. Es folgte der Rauswurf und damit fängt die Erfolgsgeschichte erst richtig an. Vier Jahre nach ihrem Major-Debüt veröffentlichte Regy Clasen das Album "Wie tief ist das Wasser". Inzwischen hatte sie sich ihr eigenes Team zusammengesucht und konnte die Platte auf dem Label "Rintintin Musik" ihres Musikerkollegen Michy Reincke veröffentlichen. Das Album wurde von ihr selbst produziert. 
Mit Hilfe von Fans, sogenannten REGYassistenten, wurde die erste Auflage finanziert. Seitdem ist die CD ein Dauerbrenner. Zwar tauchte sie nie in den Charts auf, aber sie verkauft seit der Veröffentlichung im April 2004 noch immer regelmäßig hohe Stückzahlen ab. Und das ist selten im heutigen Musikgeschäft! Mit kleinerem Aufwand konnten inzwischen mehr CDs als beim Major verkauft werden. Qualität setzt sich eben doch durch!
Regy Clasen hat eine Stimme zum Dahin schmelzen. Dazu schreibt sie deutsche Texte, voller Melancholie und Sehnsucht, aber auch Leichtigkeit. Eben genau so viel, dass sie dem Zuhörer exakt ins Herz trifft. Die Musik ist eine intime Mischung aus Soul und jazzigen Grooves.
In der Presse wurde das Album von Regy Clasen regelrecht gefeiert. Und auch die vielen Konzerte, die sie inzwischen gespielt hat, werden immer wieder in der Presse hochgelobt. So schrieb ein komplett verdutzter Redakteur der Frankfurter Rundschau über ein Konzert von Regy Clasen am 15.10.05: "Wenn alles mit rechten Dingen zugehen würde in dieser Welt, dann müsste Regy Clasen kommerziell momentan ganz oben sein. Sie macht das, was eigentlich schwer en vogue ist: Musik mit deutschen Texten, die nicht blöde sind und stellenweise gar recht klug, dazu eine schwer zu katalogisierende Mischung aus Chanson, Pop und Soul mit einer Prise Jazz. Dazu kommt - auch das ein wichtiger Faktor beim Plattenverkauf, dass sie nicht gerade unattraktiv aussieht."