Bild: Richard Strauss: Salome
Richard Strauss: Salome Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Das Konzert in der Alten Oper Frankfurt am 10.09.2016. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

KONZERTANTE OPER

RICHARD STRAUSS | SALOME

Oper in einem Akt nach dem gleichnamigen Drama von Oscar Wilde
PETER BRONDER Herodes
MICHAELA SCHUSTER Herodias
EMILY MAGEE Salome
WOLFGANG KOCH Jochanaan
BENJAMIN BRUNS Narraboth
ANDRÉS OROZCO-ESTRADA Dirigent

»Was ist es, das du haben möchtest, Salome?«, fragt Herodes seine Tochter, weil sie endlich getanzt hatte für ihn. Salome lächelt, die A-Klarinette trillert im dreifachen Pianissimo. Sie
selbst, ganz leise: »Den Kopf des Jochanaan«. In einer Silberschüssel, »zu meiner eigenen Lust«. Um ihn, der sie zurückwies, endlich doch zu küssen. Es ist der wohl maßloseste und
grauenerregendste Wunsch der Operngeschichte, den Richard Strauss da in Töne gesetzt hat. Und diese Töne sind: rauschhaft, obsessiv, ein fiebriger Sog in Richtung Abgrund. Es kommtselten vor, dass das hr-Sinfonieorchester eine Opernpartitur vor sich hat – doch diese »Salome« ist auch Oper in ihrer konzentriertesten Form, so ganz ohne Nebenschauplätze, ohne
Bühnenkonventionen, ohne jedes Seitenthema. So ausladend Strauss 1911 seinen »Rosenkavalier « anlegte, so kompakt und atemlos, ja radikal, hatte er wenige Jahre zuvor die »Salome«
auf die Bühne gebracht. Salomes berühmter Schleiertanz gehört zwar zum sinfonischen Standardprogramm, die ganze Oper aber ist ein hoch expressiver Solitär in dieser Saison.