GUNKL Tickets - Bremerhaven, Capitol

Event-Datum
Mittwoch, den 07. November 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Hafenstr. 156,
27576 Bremerhaven
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Arbeitnehmerkammer, Geschäftsstelle Bremerhaven (Kontakt)

Für Gastspiele im Capitol gewähren wir allen Mitgliedern der Arbeitnehmerkammer, die über eine gültige KammerCard verfügen, einen Preisnachlass von 2 € pro Ticket. Nur die Inhaber der KC sind ermäßigungsberechtigt . Tragen Sie bitte die KC Nummer sowie die Gültigkeit in die dafür vorgesehenen Felder ein. Die Karte ist am Einlass vorzulegen. Rollstuhplätze sind ausschließlich über den Veranstalter buchbar: 0471-9223515
Ticketpreise
ab 0,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen

GUNKL

Bild: GUNKL
Gunkl, als Günther Paal 1962 in Wien geboren, ist der „Philosoph unter den Kabarettisten“, ein „Gehirnakrobat“ in dessen Bann das Publikum die Lust am Denken in vollen Zügen genießen darf. Künstler und Besucher verlieren sich förmlich in einer Gedankenwelt, in der alles erlaubt ist, was Gunkl nicht verboten hat. Der passionierte Bühnenmensch tritt im gesamten deutschsprachigen Raum auf, er beeindruckt durch minimalistische Ästhetik, und ist daneben ein großartiger Musiker. Gunkl betreibt Horizonterweiterung auf äußerst unterhaltsame Weise und wird dafür von Publikum und Kritik im ganzen deutschsprachigen Raum hochgeschätzt. Sein Humor wirkt als philosophische Notwehrwaffe.

Gunkls Programme wenden sich an denksporterprobte Kabarettbesucher. Mit Schenkelklopfern hält sich der begnadetet Denker auch in seinem zwölften Kabarett-Solo nicht auf, sondern wendet sich gleich den großen, entscheidenden Fragen zu: „Zwischen Ist und Soll – Menschsein halt“. Es geht ums Mies- und Missverstehen, die Regeln der Kommunikation, das Verstehen der Menschheit und den Zustand der Welt im Allgemeinen.

Zitat: Auch interessant: Wir glauben, daß wir Menschen einander verstehen. Mhm.
Und wenn man sagt: „Das Unsichtbare bleibt dem Auge meist verborgen“
nicken die allermeisten gleich einmal in verzückter Betulichkeit so, als hätte
man da etwas sehr Kluges gesagt. Die, die nach zwei Sekunden ein stumpfes
Stöhnen von sich geben, mit denen ist ein sachlich ergiebiges Gespräch möglich.
Die, die weiterhin nicken, sollte man in ihrem Glück lassen.

Prädikat: "… am Ende sitzt man da und hatte ein einziges großes Aha-Erlebnis."
(Wiener Zeitung)

Capitol, Bremerhaven