SÉBASTIEN LEMOINE - Chanson Francaise Tickets - Bochum, Christuskirche Bochum

Event-Datum
Montag, den 15. Oktober 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Platz des europäischen Versprechens 1,
44787 Bochum
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hypertension (Kontakt)

Ticketpreise
ab 29,60 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Sébastien Lemoine
Nebenan in Frankreich ist er ein Star: attraktiv, charmant, samtweiche Stimme. Ein Womanizer, würde man auf Amerikanisch sagen, ein charismatischer Sänger: Sébastien Lemoine ist mit dem Quartett Les Stentors bekannt geworden, das er — selber ein ausgebildeter Opernsänger — 2010 gegründet und mit ihm Erfolge über Erfolge gefeiert hat. Ihr Debütalbum „Voyage en France“ belegte im Sommer 2012 drei Wochen Platz 1 der französischen Charts, mittlerweile haben Les Stentors mit ihren 4 Alben über eine Million CDs in Frankreich verkauft.

Und jetzt: sein Solo. Titel: „Chanson Francaise“. Und da muss man etwas ausholen: Das französische Chanson ist nicht zu vergleichen mit dem, was man in Deutschland Volkslieder nennt, es ist eine eigene Gattung. Eine, die auf dieser Seite des Rheins kaum wer mit Gefühl zum Leben erwecken kann, man könnte vielleicht ein paar Songs von Reinhard Mey nennen, von Kaus Hoffmann, in manchen Momenten auch Element of Crime. Aber was wäre das gegen die Namen, die auf der anderen Seite des Rheins chansonieren: Jacques Brel! Gilbert Bécaud! Charles Aznavour! Édith Piaf! Yves Montand und Georges Moustaki und Serge Gainsbourg und Dalida und Charles Trenet und Guy Béart und Jean Ferrat und Georges Brassens und … um nur einige zu nennen. Das französische Chanson ist so französisch wie Baguette, es begegnet einem auf Straßen und auf Bühnen, im Konzertsaal und der Kneipe, es erzählt die Dramen des Alltags und von Gefühlen, die jeder kennt, für die man aber keine Sprache findet. Das Leben ist kein Chanson, sicher nicht, aber das Chanson ist das Leben, das eigene.

Mit diesen Liedern also, diesen Gefühlen und ihren Intensitäten ist Sébastien Lemoine aufgewachsen. Ihn bewegen Chansons mit ihrer Seele und Emotionalität. Aus eben diesem Grund ist Jacques Brel einer seiner Lieblingsinterpreten, auf Lemoines Solo-Album finden sich drei Interpretationen von legendären Brel-Stücken: „Amsterdam“, das Lemoine — er hat auf der Schule Deutsch gelernt — auch auf Deutsch singt; „Vesoul“ und der Welterfolg „Ne Me Quitte Pas“.

Mit den Welthits „L été Indien“ von Tuto Cutugno, „Les moulins de mon coeur“ von Michel Legrand, Barbaras schwermütiges „L‘ aigle noir“, Léo Férrés melancholisches Meisterwerk „Avec le temps“ und Jacques Dutroncs unsterbliches „Il est cinq heures, Paris s’éveille“ sind noch weitere große Chansons auf dem Album zu finden, die in ihrem modern gewebten Gewand wie neu erstrahlen.

Die andere Hälfte des Albums aber bestimmen eigene Kompositionen. Der Bariton und Komponist hat sich mit dem Produzenten René Möckel zusammen getan, um für das traditionelle französische Chanson eine heutige Form zu finden. „Mirage“ beispielsweise ist eine mächtige, orchestral unterbaute Abschiedsballade, die Lemoine inzwischen zu seinen Lieblingsliedern zählt.

„Chanson Francaise“ ist ein Album, das Brücken schlägt, das dem Chanson neues Leben einhaucht. Lange war es in Deutschland ruhig um dieses Genre, das ändert sich gerade. Das französische Lebensgefühl — es ist ein europäisches — kehrt zurück. Und die Christuskirche ist wie gebaut dafür: Ihre Akustik hebt die einzelne Stimme über sich selber hinaus.

Christuskirche Bochum, Bochum