SILENT SONGS into the wild - Nico and the Navigators Tickets - Berlin, RADIALSYSTEM V - Halle

Event-Datum
Freitag, den 02. März 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Holzmarktstr. 33,
10243 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: RADIALSYSTEM V GmbH (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind Auszubildende und Studenten bis 27 Jahre, Erwerbslose, Schüler, Wehr- und Ersatzdienstleistende.
Rollstuhlplätze bzw. freie Begleitkarten bitte telefonisch unter 288 788 588 buchen.
Ermäßigte Tickets haben nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises Gültigkeit.
Ticketpreise
von 16,40 EUR bis 27,40 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: SILENT SONGS into the wild - Nico and the Navigators
SILENT SONGS into the wild
Nico and the Navigators

FR 02. März 20 Uhr Zusatzvorstellung mit Holger Falk als Umbesetzung für Nikolay Borchev

SA 03. SO 04. März 20 Uhr

Gesang, Tanz und Spiel von und mit Nikolay Borchev/Holger Falk, Yui Kawaguchi, Julla von Landsberg, Sarah Laulan, Anna-Luise Recke, Ted Schmitz und Michael Shapira

E-Gitarre, Gitarre, und Kontrabass: Tobias Weber
Klavier: Matan Porat
Apollon Musagète Quartett
Violine: Paweł Zalejski und Bartosz Zachłod
Viola: Piotr Szumieł
Violoncello: Piotr Skweres
Künstlerische Leitung: Nicola Hümpel
Bühne und Videotechnik: Oliver Proske
Musikalische Adaptionen: Tobias Weber
Dramaturgie und Assistenz: Philine Tiezel
Kostüme: Cristina Lelli
Kamera und Live Video Editing: Bodo Gottschalk
Licht: Fabian Bleisch
Ton: David Rusitschka

"Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus…" Franz Schuberts Lieder erzählen vom Wan-dern und Fortgehen, von Abschied, Erfahrungen des Fremdseins und der Einsamkeit. In einem Staged Concert fragen Nico and the Navigators nach der Bedeutung dieser Werke in der Gegenwart: Wie hören wir Schuberts Lieder im 21. Jahrhundert - in einer Zeit, in der Millionen Menschen weltweit ihre Heimat verlassen müssen und auf der Flucht in neue Ungewissheiten sind? Begleitet von zwei Kameras beleuchten vier Sänger, drei Performer sowie ein Streichquartett, ein Klavier und eine E-Gitarre Schuberts Liedgut im Hier und Jetzt. Werke aus den Zyklen "Die schöne Müllerin", "Winterrei-se" und "Schwanengesang" werden mit weiteren Schubert-Liedern ineinander verwoben. Wie lassen sich Schuberts Lieder mit allen Sinnen in die Gegenwart transformieren? Im Spannungsfeld von Intimität und Ausbruch, von Vergangenheit und Gegenwart entwickeln die Protagonisten musikalische wie performative Interpretationen und finden so ihren ganz eigenen Zugang zu der Musik von einst. "Silent Songs into the wild" unter der künstlerischen Leitung von Nicola Hümpel lässt die Grenzen zwischen Konzert und Gesang, Tanz und Schauspiel, zwischen Hochkultur und Alltagsrealität verschwimmen und widmet sich der Wirkung und Brisanz des Schubertschen Liedguts nach rund 200 Jahren.

Eine Produktion von Nico and the Navigators und Bozar Music Brüssel. Koproduziert von den Niedersächsischen Musiktagen sowie dem Konzerthaus Berlin. In Kooperation mit der Elbphilharmonie. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, die Rusch-Stiftung sowie aus Mitteln des Landes Berlin.

Foto (c) Dirk Bleicker
Bild: Radialsystem V Berlin

Hier tanzt die Musik! Das RADIALSYSTEM V hat sich seit seiner Gründung durch Jochen Sandig und Folkert Uhde als offener Raum für den Dialog der Künste weit über die Grenzen Berlins hinaus etabliert. Der historische Name des transformierten Pumpwerks am Spreeufer ist Programm: Ein radiales System strahlt von seinem Zentrum in alle Richtungen aus. Das RADIALSYSTEM V bringt Künstler, Kreative und Kulturbegeisterte in Kontakt miteinander und entwickelt aus der Begegnung von Tradition und Innovation, Alter Musik und Zeitgenössischem Tanz, Bildender Kunst und Neuen Medien neue Formate und Genres: Choreographische Konzerte und Opern, Nachtmusik im Liegen, Barock Lounge, Annettes DaschSalon, Konzertinstallationen, Radiale Nächte, Familientage und Kinderopern. Als Produktionsstätte ist das RADIALSYSTEM V die künstlerische Heimat von vier bedeutenden freien Ensembles: Akademie für Alte Musik Berlin, Sasha Waltz & Guests, Solistenensemble Kaleidoskop und Vocalconsort Berlin. Risiko- und experimentierfreudig ohne elitäre Attitüde wird hier das Musiktheater der Zukunft in der Praxis erprobt. (Foto: Reinhard Görner)

RADIALSYSTEM V - Halle, Berlin