FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

SIMIN TANDER Tickets - Münster, Hot Jazz Club

Event-Datum
Donnerstag, den 17. November 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Hafenweg 26 b,
48155 Münster
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HOT JAZZ CLUB (Kontakt)

Ticketpreise
ab 25,40 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Simin Tander
Die deutsch-afghanische Sängerin und Komponistin Simin Tander beweist erneut, dass sie zu den spannendsten Musikerinnen der europäischen Jazzszene zählt. Gesungen auf Englisch und Paschtu/Afghaani, entwickelt ihr sowohl zartes als auch kraftvoll-warmes Timbre einen Sog, eine leise Intensität, die man selten erlebt.

Schon vor einigen Jahren wurde sie für ihr Album Where Water Travels Home von der internationalen Presse begeistert gefeiert. Fast noch überschwänglicher fielen die Reaktionen auf die bei ECM erschienene TrioProduktion What Was Said von Tord Gustavsen und Tander mit Jarle Vespestad aus, die den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik erhielt. „Tander is both arresting and hypnotic“, schrieb das britische Jazzwise Magazine und das österreichische Alpenfeuilleton lobte ihre „zurückhaltende Virtuosität und immense emotionale
Tiefe“, während sich Hifi Test von „Klarheit und Mystik“ in ihrer Stimme beeindruckt zeigte. Simin Tander gab bereits zahlreiche Konzerte auf den renommiertesten Festivals weltweit, darunter Montréal International Jazzfestival, London Jazz Festival, Brussels Jazzfestival, North Sea Jazz Festival, Hong Kong Jazz Festival, Jarasum Jazzfestival, Enjoy Jazz, Leipziger Jazztage, San Francisco International Jazzfestival uvm.
Im Herbst 2020 erschien nun Simin Tanders neues Werk Unfading. Das österreichische Magazin Concerto vergibt die Höchstwertung (5 Sterne) und notiert: „Simin Tander überwältigt, betört und hypnotisiert [...] hochgradig unkonventionell, oft beinahe sakral und lyrisch gestimmt.“ Die Badische Zeitung empfindet „einen unwiderstehlichen Sog“ und die norwegische Ausgabe der Financial Times konstatiert: „wenn man Simin Tander singen hört, wird man es wahrscheinlich nie mehr vergessen.“ In manchen Aspekten knüpft das aktuelle Album an
seine Vorgänger an, darüber hinaus geht Simin Tander entschlossen andere Wege und setzt dadurch noch markantere individuelle Akzente. Die augenfälligste Neuerung ist die von ihr komplett reformierte Band.
Durch unkonventionelle Instrumentierung und extrem feinsinniges Spiel kreiert Simin Tanders ´new quartet´ einen transparenten und tiefgründigen Klang, den man so noch nie gehört hat. Der in der Schweiz lebende schwedische E-Bassist Björn Meyer (bekannt u.a. durch sein markantes Solo-Album Provenance bei ECM und seine Mitwirkung
bei Anouar Brahem) erweist sich – nicht zuletzt dank virtuosem Einsatz elektronischer Effekte – als Meister harmonischer Grundierungen und atmosphärischer Sounds. Samuel Rohrer, Schweizer in Berlin und an der Seite etwa von Colin Vallon, Daniel Erdmann oder Wolfert Brederode aufgefallen, glänzt einmal mehr durch ungewöhnlich sensibles und klangbewusstes Schlagzeugspiel, mit heruntergestimmten Trommeln und trockendunklem Puls in manchen Grooves. Sehr spezielle Facetten steuert Jasser Haj Youssef mit seiner filigranen, aus der
Barockmusik stammenden Viola d´Amore bei. Der in Paris ansässige Tunesier beeindruckt durch satte Klangfarben und einzigartige, orientalisch anmutende Phrasierungen, die zuweilen mystische Stimmungen suggerieren. Simin Tander und ihre ausgewählten Begleiter beflügeln sich gegenseitig, gemeinsam kreieren sie eine anrührende Intimität.
Die Stimme Tanders besticht durch ihre ganz eigene, charakteristische Ausdruckskraft und erscheint hier ganz nah und präsent. „Ein Fundament meiner Musik ist die Reise, die ich mit meiner Stimme mache. Ich verbinde mich mit ihr und versuche jede Nuance sprechen zu lassen. Tiefe und Durchlässigkeit sind mir ebenso wichtig wie Klarheit im Ausdruck und in der Intention. Dies mit der Stimme auszuleben ist für mich die größte Freude und auch ein großes Abenteuer, sei es beim Singen von komponierten Melodien oder beim Improvisieren."

Simin Tander voc), Björn Meyer (b), Samuel Rohrer (d), Jasser Haj Youssef (viola d´amore)