STADTLUFT DRESDEN mit Hans-Eckardt Wenzel, Julius Fischer, Cornelius Pollmer, u.v.m. Tickets - Dresden, Societaetstheater, Gutmann-Saal

Event-Datum
Sonntag, den 02. Dezember 2018
Beginn: 11:00 Uhr
Event-Ort
An der Dreikönigskirche 1a,
01097 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Societaetstheater gGmbH (Kontakt)

Ermäßigungen werden gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsausweises für Kinder, Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner, Arbeitslose, Schwerbeschädigte (ab 80%) sowie Inhaber des Dresdenpasses gewährt.
Kontakt
Ticketpreise
ab 17,60 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Stadtluft Dresden - Lesung mit Hans-Eckardt Wenzel, Julius Fischer uvm
Die dritte Ausgabe des Bookzins „Stadtluft Dresden“ erblickt das Licht der Welt! Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel singt und liest seine Dresdner Geschichte, Schauspielerin Cornelia Gröschel erzählt über ihre Erfahrungen beim Dresdner Tatort. Zudem tragen die Autoren Volker Sielaff und Heidrun Hannusch aus ihren Bookzin-Texten vor und Julius Fischer slamt die Stadt. Moderiert wird die Matinee von Peter Ufer.
Dresden streitet, protestiert, lässt nachdenken und fordert Positionen. Diese Stadt lässt keinen kalt, aber wird oft kalt gestellt. Im Bookzin „Stadtluft Dresden“ stehen die Geschichten und die Meinungen dazu. Was passiert hier und warum? Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Journalistinnen und Journalisten, Musikerinnen und Musiker erzählen ihre Dresdner Geschichten. Verblüffend, ergreifend, aufrüttelnd, poetisch.

„Stadtluft Dresden“ ist eine seit 2016 jährlich im deutschsprachigen Buchhandel erscheinende Mischung aus Magazin und Buch, ein Bookzin, über Dresden - jene Stadt, über die man sich sowohl im besten als auch im negativen Sinne immer wieder wundern kann. Die drei Dresdner Herausgeber, der Fotograf Amac Garbe, der Grafiker Thomas Walther und der Journalist Peter Ufer, vereinen mit ihrer Publikation auf 152 Seiten Essays, Zeichnungen, Interviews, Porträts und Reportagen, die den Blick hinter bekannte sowie unbekannte Dresdner Geschichten der Vergangenheit und Gegenwart lenken - frei von PR und Schönfärberei.

„Stadtluft Dresden I und II“ sorgten für positive Reaktionen bei Lesern und im Feuilleton. Dresden hat Relevanz. Die Stadt streitet, sie sucht nach Zukunft, die lässt genießen und lachen. Aber auch heulen und verzweifeln. Hier lässt es sich leben, romantisch und schwelgerisch, kreativ und verträumt. Es wird gearbeitet, Handwerk, Wissenschaft, Kultur, Automobilbau, Bauindustrie bringt täglich Neues hervor. Eine Stadt im Aufbruch und im Widerspruch. Exklusiv für „Stadtluft Dresden III“ recherchieren und schreiben Journalisten und Schriftsteller, die auf unterschiedliche Weise mit Dresden verbunden sind.

Die Lesung wird mit präsentiert durch die VON ARDENNE GmbH.

Mitwirkende: Hans-Eckardt Wenzel, Julius Fischer, Heidrun Hannusch, Cornelius Pollmer, Cornelia Gröschel, Volker Sielaff, Peter Ufer, u.v.m.
Bild: Societaetstheater Dresden

Im barocken Gebäude hat ein modernes Theater Einzug gehalten, das Aufführungen des Sprech-, Tanz-, Musik- und Figurentheaters Raum gibt. Freischaffende Künstler aus der Region und Gäste aus dem In- und Ausland stehen inzwischen auf der historischen Bühne. Heute wendet sich das Societaetstheater vor allem Themen und Stoffen der Gegenwart zu. Dazu schaffen Festivals, Werkstattveranstaltungen und Diskussionsforen Experimentier- und Begegnungsräume für künstlerischen wie intellektuellen Austausch. Zwei Bühnen und der Spielraum im Foyer stehen den Künstlern für ihre Projekte zur Verfügung. Im Sommer lockt ein zusätzlicher Spielraum in den barocken Garten. (Quelle: societaetstheater.de // Foto: Max Messer)