Said to Contain: Tickets - Berlin, EXTERNER SPIELORT: TBA. !

Event-Datum
Sonntag, den 27. Mai 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Pappelallee 15,
10437 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Ballhaus Ost (Kontakt)

Ermäßigungen nur gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsnachweises.
Ermäßigte Karten erhalten Schüler, Studenten, Arbeitslose und Rentner bei Vorlage des entsprechenden Nachweises. Schwerbehinderte erhalten gegen Nachweis ermäßigten Eintritt, für die Begleitperson ist der Eintritt frei. Da nicht alle Veranstaltungen am Ballhaus Ost barrierefrei zugänglich sind, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter 030 44 049 250. Sonderpreise für Schulklassen und Gruppen auf Anfrage.

Bereits erworbene Karten können grundsätzlich nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden.
Für verfallene...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 16,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Kollektiv Neue Dringlichkeit
»Said to Contain« ist die Formulierung mit der der Inhalt von Containern vor ihrer Verschiffung angegeben wird. Ob ihr Inhalt mit ihrer Deklaration tatsächlich übereinstimmt, wird praktisch nie überprüft. »Said to Contain:« ist auch der Titel eines performativen Forschungsprojektes zu globalem Handel. 90% aller Dinge, die uns in Europa umgeben, wurden auf einem Containerschiff transportiert, dennoch ist über die Hintergründe wenig bekannt. Die globale Transportlogistik wird größtenteils außerhalb unserer Blickfelder abgewickelt, auf den Weltmeeren, hinter den Absperrungen der Häfen und hoch oben in Bürotürmen. In dem Versuch, diese Undurchsichtigkeit zu durchdringen, verschifften die Künstler*innen sich 2016 selbst auf einem Containerschiff von Hamburg nach Buenos Aires, um als temporäre Güter einen internen Blick auf die Schifffahrtindustrie zu erhaschen.
Zurück an Land richten sie nun an verschiedenen Orten der Welt temporäre Recherchecontainer ein und organisieren eine Reihe von Thinking Public Sessions, einem hybriden Format aus Performance und öffentlicher Diskussion. In diesen Sessions teilen sie ihre Erlebnisse und gehen gemeinsam mit lokalen Expert*innen und dem Publikum der Frage nach: Was kommt nach dem Kapitalismus?

Neue Dringlichkeit ist ein 2010 in Zürich gegründetes Künstler*innenkollektiv, das an der Grenze zwischen Kunst und Aktivismus, zwischen Politischem und Privatem arbeitet. Ausgangspunkt ist stets die Frage: Was ist für dich dringlich? Wichtige Themenfelder in den letzten Jahren waren daher u.A. der Rassismus in der Schweiz, der Arabische Frühling, die Occupy Bewegung, der globale Kapitalismus, Gender-Equality und digitale Selbstbestimmung. In wechselnden nicht-hierarchischen Konstellationen erarbeiten sie lokal und international Performances, Workshops, Ausstellungen und andere Formate.

In deutscher und englischer Sprache.

von und mit: Neue Dringlichkeit und Bojan Djordjev (RS), Laura Kalauz (AR), Christopher Kriese (DE), Maja Leo (DE), Lisa Schröter (DE), Miriam Walther Kohn (CH)

Eine Produktion von Neue Dringlichkeit in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, die Ernst Göhner-Stiftung und Pro Helvetia. Mit freundlicher Unterstützung durch die Zürcher Hochschule der Künste und Migros Kulturprozent.

EXTERNER SPIELORT: TBA. !, Berlin