FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Salzburg Ballett: Carmen

Derzeit sind keine Tickets für Salzburg Ballett: Carmen im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Peter Breuer ist mit seinen Tanztheatern ein packender Erzähler großer Themen. So wurde auch seine Version der ´Carmen´ zu einem grandiosen Erfolg. Hierfür erhielt er – und damit das Tanzensemble des Salzburger Landestheaters – 2006 den erstmals vergebenen Maya-Plisetskaya-Preis. Die Choreografie setzt bis heute Maßstäbe. Carmen war die Paraderolle der Primaballerina Plisetskaya, für die Rodion Shchedrin 1967 eigens seine berühmte ´Carmen-Suite´ komponiert hatte.
 
Carmen: In ihr ist all das zu finden, wovon Männer seit Urzeiten träumen – Freiheit, Abenteuer, Leidenschaft –, vor allem aber eines: ein ungezügelter Eros, der doch zugleich immer mit dem Tod tanzt. Ob Carmen tatsächlich diesen Träumen entspricht, ist fraglich. Sie ist eine Projektionsfläche und tut alles dafür, dass das so bleibt.
 
Bis in die späten 80er-Jahre zählte Peter Breuer zu den führenden Tänzern der internationalen Ballettszene. Seine vielschichtige Repertoirekenntnis sowie die Zusammenarbeit mit fast allen bedeutenden Choreografen der Gegenwart bereiteten den fruchtbaren Boden für seine zweite Karriere als Ballettdirektor. Mit Musik von Shchedrins ´Carmen-Suite´ über Ausschnitte aus Elgars ´Enigma-Variationen´ sowie Melodien der spanischen Kultformation ´Radio Tarifa´ erzählt er die spannende Geschichte der rücksichtslosen Andalusierin, die die Grenzen der gesellschaftlichen Regeln sprengt, auf neue, atemberaubende Weise.