„Schenkt man sich Rosen in Tirol“ - Operetten-Gala Tickets - Frankfurt am Main, Alte Oper | Großer Saal

Event-Datum
Sonntag, den 24. Februar 2019
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Opernplatz 1,
60313 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Barbara Zagovec, Konzert Service (Kontakt)

Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern/Schwerbehinderten mit B im Ausweis erhalten
freien Eintritt.
Ticketpreise
von 29,00 EUR bis 79,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Schenkt man sich Rosen in Tirol - Operetten-Gala
„Schenkt man sich Rosen in Tirol“
Operettengala
24.02.2019, 18:00 Uhr, Alte Oper Frankfurt


Nur wenige Operettenkompositionen haben sich seit ihrer Uraufführung ununterbrochen im Repertoire der deutschsprachigen Bühnen gehalten. Zuvorderst ist hier sicherlich Carl Zellers Der Vogelhändler zu nennen. Noch heute gehören einzelne Liedtitel dieses 1891 im Theater an der Wien uraufgeführten Stückes zum Sprachschatz: „Ich bin die Christel von der Post“, „Fröhlich Pfalz, Gott erhalt´s“ oder „Wie mein Ahn´l zwanzig Jahr“. Die populären Verfilmungen, vor allem die der 1950er und 1960er Jahre, haben den Ruhm dieser melodienreichen Operette sogar noch um ein Vielfaches gesteigert.

Die namhaft besetzte Operettengala in der Alten Oper Frankfurt widmet den ersten Teil ihres Programmes demnach ganz dem Vogelhändler. Nach der Pause folgen dann viele weitere beliebte Highlights des Genres, mit Liedern und Musik aus der Fledermaus, der Lustigen Witwe oder dem Bettelstudenten.

Die Tiroler Sopranistin Eva Lind, seit Jahren auf Bühnen wie der Mailänder Scala oder der New Yorker Carnegie Hall zuhause und auch als Fernsehmoderatorin ein Begriff, ist mit ihrer an Oper und Liedkunst gleichermaßen geschulten Stimme eine Traumbesetzung für diesen Abend. Ihr zur Seite werden zwei aufstrebende junge Sängerinnen stehen, die ungarische Soubrette Lilla Galambos und die japanische Koloratursopranistin Manami Okazaki. Die Besetzung wird durch den Tiroler Tenor Philipp Kapeller und den Leipziger Bariton Patrick Rohbeck komplettiert. Begleitet werden diese fünf wunderbaren Stimmen von der in Frankfurt mittlerweile wohlbekannten Thüringen Philharmonie, diesmal unter der virtuosen Leitung des österreichisch-italienischen Dirigenten Eraldo Salmieri. Der Opern- und Operettenfachmann Rainer Zagovec wird wie gewohnt mit Humor und Sachverstand durch das Programm führen.
Bild: Alte Oper Frankfurt

Seit ihrer Wiedereröffnung am 28. August 1981 ist die Alte Oper aus dem Frankfurter Kulturleben nicht mehr wegzudenken.
Darüber hinaus hat sich das Konzerthaus einen festen Platz im internationalen Musikleben erobert. Frankfurter Bürgersinn ist es zu verdanken, dass das spätklassizistische Gebäude wieder aufgebaut werden konnte. Abend für Abend gibt es in dem für seine hervorragende Akustik gerühmten, mit Mahagoniholz ausgekleideten Großen Saal (2450 Plätze) sowie im Mozart Saal (720 Plätze) ein breites Spektrum an Veranstaltungen mit internationalen Ensembles und Solisten: Sinfonie- und Kammerkonzerte, Liederabende, Alte und Moderne Musik, aber auch Jazz, Rock und Pop, Leichte Muse, Kabarett oder – im Sommer sowie in der Weihnachtszeit – en suite-Veranstaltungen mit Tanz, Musicals und Kinderprogrammen.

(Foto: alteoper.de)