Schlosskonzerte Bad Arolsen 2018 - 5. Schlosskonzert: "Klischee ade" Tickets - Bad Arolsen, Residenzschloss, Steinerner Saal

Event-Datum
Sonntag, den 16. September 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Schloßstr. 24,
34454 Bad Arolsen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Volksbildungsring Bad Arolsen e.V. (Kontakt)

Plätze für Rollstuhlfahrer (nur Randplätze) sind ausschließlich über den Veranstalter unter der Telefonnummer 05691/801-235 buchbar.

Ermäßigung für Schüler/Studenten und VBR-Mitglieder gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises.
Ticketpreise
von 17,50 EUR bis 26,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Schlosskonzerte Bad Arolsen
Konzerte 2018 – bis auf Konzert 3 beginnen alle Konzerte jeweils um 19.30 Uhr

Programmänderungen vorbehalten

1. Schlosskonzert
Sonntag, 13. Mai 2018
Bundesauswahl Konzerte junger Künstler
Förderprojekt der Deutscher Musikrat Projekt gGmbH

Der Zauber von Cello und Gitarre
Friederike Luise Arnholdt, Violoncello
Sanel Redžić, Gitarre
Werke von Vivaldi, Bach (Cello-Suite Nr. 6), de Falla (Suite populaire espagnole), Villa- Lobos (Bachianas Brasileiras) und Tüür

Eine äußerst reizvolle Kombination stellt dieses Duo dar. Die beiden jungen Künstler sind Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und haben bereits im Concertgebouw Amsterdam oder in Tokio konzertiert. Für diesen Abend haben sie ein Programm zusammengestellt, das barocke Kompositionen von Bach und Vivaldi mit südamerikanischer Musik von Villa-Lobos und Manuel de Falla kontrastiert.

2. Schlosskonzert
Sonntag, 10. Juni 2018
Bundesauswahl Konzerte junger Künstler
Förderprojekt der Deutscher Musikrat Projekt gGmbH

Monet Bläserquintett
Anissa Baniahmad - Flöte, Johanna Stier - Oboe, Nemorino Scheliga - Klarinette, Marc Gruber - Horn, Theo Plath - Fagott
Werke von Reicha, Danzi, Taffanell, Lefèbvre und Holst

Die Musiker des Monet-Bläserquintetts sind allesamt Preisträger nationaler wie internationaler Wettbewerbe und Mitglieder in hochkarätigen Orchestern wie dem Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, dem Staatsorchester Stuttgart und dem NDR Elbphilharmonie Orchester. Benannt nach einem Maler zeichnen sich seine Interpretationen im Zusammenspiel der fünf sehr unterschiedlichen Instrumente durch einen besonderen Reichtum an Klangfarben aus.

3. Schlosskonzert
Sonntag, 24. Juni 2018, 17 Uhr, Fürstliche Reitbahn des Welcome-Hotels

Schlosskonzert in Kooperation mit dem Kultursommer Nordhessen

Leipziger Streichquartett
Stefan Arzberger, 1. Violine - Tilman Büning, 2. Violine
Ivo Bauer, Viola - Matthias Moosdorf, Violoncello
Beethoven: Streichquartett f-Moll op. 95, Haydn: Streichquartett C-Dur ("Kaiserquartett"), Mendelssohn: Streichquartett a-Moll op. 13

Eine kleine Sensation ist dieses Konzert des Leipziger Streichquartetts. Es hat sich mittlerweile als „bestes deutsches Quartett” (Gramophone) zu den gesuchtesten und vielseitigsten Ensembles unserer Zeit profiliert. Gegründet 1988 aus damaligen Stimmführern im weltbekannten Gewandhausorchester widmet sich das Ensemble seit 1993 vermehrt der Kammermusik. Viele Preise und Auszeichnungen hat das Ensemble bisher erhalten und eine rege Konzerttätigkeit führte es bisher in über 40 Länder. Nahezu 90 CD-Einspielungen wurden von der Fachkritik hoch geschätzt und mehrfach prämiiert.

4. Schlosskonzert
Sonntag, 02. September 2018
Streichquartett plus Klarinette

Mitglieder des hr-Sinfonieorchesters
Ulrich Büsing, Klarinette - Akemi Mercer und Nadine Blumenstein, Violine
Ingrid Albert, Viola - Majy Schwamm, Violoncello
Ludwig van Beethoven: Streichquartett B-Dur, op. 18 Nr. 6
York Bowen: Phantasy Quintet op. 93 für Bassklarinette und Streichquartett
Max Reger: Klarinettenquintett A-Dur op. 146

Klassisch. Romantisch. Gut. Ein frühes Beethoven-Streichquartett in frischen Haydn-Farben. Ein klangtrunkenes Quintett des Briten York Bowen für die rare Besetzung Bassklarinette und Streichquartett. Schließlich ein Klarinettenquintett von außergewöhnlicher Schönheit, dessen idyllischem Tonfall nicht anzumerken ist, dass es inmitten des Ersten Weltkriegs entstanden ist – nur wenige Tage vor dem frühen Tod seines Schöpfers Max Reger, der einst in diesem wunderbaren Konzertsaal konzertiert hat.

5. Schlosskonzert
Sonntag, 16. September 2018
Bundesauswahl Konzerte junger Künstler
Förderprojekt der Deutscher Musikrat Projekt gGmbH

„Klischee adé“
Trio 21meter60
Constantin Hartwig – Tuba, Fabian Neckermann - Tuba, Steffen Schmid – Tuba
Werke von Monteverdi, Speer, Bach (Air, Drei Inventionen), Telemann, Paul McCartney (Blackbird), Schnyder (Romeo und Julia – Variationen) u.a.

„Trio 21meter60“ – Hinter diesem Namen steht ein Ensemble aus drei jungen Tubisten, die freundschaftlich verbunden sind und allesamt beim Deutschen Musikwettbewerb 2016 überaus erfolgreich waren. Einfältiges und tiefes Gebrummel, Blaskapellenmusik und schlichtes Begleitinstrument – kein Instrument ist so mit Vorurteilen und Klischees behaftet wie die Tuba. Dabei hat sich die Tuba in den letzten Jahren immer weiter als vollwertiges Soloinstrument etabliert, das nicht nur brillant klingen, sondern auch in schwindelerregenden Höhen filigrane Melodien hervorbringen kann. Dieses Programm möchte mit alten Vorurteilen aufräumen und die Zuhörer mit den unbekannten Facetten der Tuba begeistern.

Residenzschloss, Steinerner Saal, Bad Arolsen