Bild: Schützentheater - Ali Baba und die 40 Räuber
Schützentheater - Ali Baba und die 40 Räuber Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für Schützentheater - Ali Baba und die 40 Räuber live 2016. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Yvonne von Borstel und Hermann Maier haben ein Märchen aus 1001 Nacht für das Schützentheater bearbeitet. Die Musik dazu stammt von Andreas Winter.

„Sesam öffne dich!“ – So heißt die magische Zauberformel, die eine Felshöhle öffnet. Das allein ist wundersam und sonderbar. Doch das, was sich in der Höhle befindet, ist noch viel, viel wunderbarer: Ein Schatz – so riesig und groß, dass selbst Dagobert Ducks Reichtümer im Vergleich dazu armselig sind. Auf diesen Schatz stößt eines Tages Ali Baba, ein armer Holzfäller, der jeden Tag mit seinem Esel Holz sammeln geht. Doch plötzlich wird er von einer wilden Räuberhorde überrascht. Er ist versteckt er sich. Zum Glück, denn es preschen die Besitzer der Felshöhle heran: die 40 Räuber! Ali Baba beobachtet, wie die Räuber mit Hilfe der Zauberformel eine Felshöhle öffnen, Säcke hinein schleppen, die Höhle mit „Sesam schließe dich“ wieder verschließen und davon galoppieren. – Wer wäre da nicht neugierig? Ali Baba öffnet die Höhle und entdeckt den Schatz. Nun hat all seine Not ein Ende. Er eilt nach Hause, berichtet seiner Frau von seinem wunderbaren Fund und auch seinem Bruder Casim. Doch das hätte er besser nicht getan. Der gierige Bruder will den Schatz für sich alleine haben. Doch die Räuber überwältigen ihn und müssen zu ihrem großen Entsetzen feststellen, dass es da wohl noch jemanden gibt, der das Geheimnis der Höhle kennt. Den wollen sie nun so schnell wie möglich aus dem Weg räumen. Und schon stecken wir mitten im Abenteuer und Ali Baba bis zum Hals in Schwierigkeiten. Doch keine Angst – alles geht gut aus!

In der Neuinszenierung des Märchens von Yvonne von Borstel und Hermann Maier gibt es nicht nur „steppende“ Räuber, sondern auch einen fetzigen Tier-Rap, tanzende Kerzenständer, akrobatische Juwelen, feurig-würzig-leckere Gewürzrhythmen, Sklavinnen, Marionetten und orientalisches Naschwerk, das über die Bühne hüpft. Die beiden bringen ein spannendes Märchen und Abenteuer auf die Bühne, in dem am Ende Liebe und Treue belohnt und Neid und Gier bestraft werden.