Sebastian Schnoy - "Von Krösus lernen, wie man den Goldesel melkt" Tickets - Oberhaching, Bibliothekssaal

Event-Datum
Donnerstag, den 14. Dezember 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Pestalozzistraße 16,
82041 Oberhaching
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturamt Oberhaching (Kontakt)

* Ermäßigungspreise jetzt auch im Internet buchbar.
Gilt für Arbeitslose und Schwerbehinderte (ab 50% Grad der Behinderung).
Vorlage eines gültigen Ausweises beim Einlass. Ermäßigte Karten sind nicht weiter rabattierbar.

Lastschrifteinzug und Postversand sind nur bis vier Tage vor der Veranstaltung möglich.

******* INFORMATION ZU DEN RABATT PAKETEN - BITTE LESEN *******
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rabatt-Paket Grundsätzliches:
- Alle für die Rabattierung vorgesehenen Karten müssen in...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 18,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Sebastian Schnoy - "Von Krösus lernen, wie man den Goldesel melkt"

Bild: Sebastian Schnoy -
Wieso denken die Deutschen öfter an Geld als an die Liebe, und wer kam eigentlich auf die Idee, andere für sich arbeiten zu lassen? Wieso gehört bis heute immer wenigen so viel und vielen so wenig? Was meinte Henry Ford, als er sagte: "Wenn die Menschen das Geldsystem verstehen würden, gäbe es eine Revolution noch vor morgen Früh"? Diesen Fragen widmet sich Sebastian Schnoy, "der Platzhirsch im Genre des Geschichtskabaretts" (General-Anzeiger Bonn), in seinem Programm über die irre Jagd nach dem Geld. Er zeigt, wie mit Krösus´ Münzen vor 2.400 Jahren ein Geldmonster erfunden wurde. Bis heute wächst es und hat immer größere Bereiche unseres Lebens und unsere Gedanken erobert.
Sebastian Schnoy seziert die Geschichte des Geldes mit so großem Spaß an der Provokation, dass man dabei fast nicht merkt, wie viele fundierte Antworten auf aktuelle Wirtschaftsfragen er bereithält. Aber "er ist kein Wirtschaftswissenschaftler, sondern ein Kabarettist, der sich in die Materie des Geldes vertieft hat. Das merkt man, vor allem im positiven Sinne" (Hamburger Abendblatt): "Gekonnt vermengt er spitzbübischen Humor mit ernsten Themen, die ihm eine Herzensangelegenheit sind." (Hessische Allg.) Schnoy will das Geld nicht verteufeln, sagt er, sondern verstehen, wie es den Menschen im Laufe der Jahrtausende verändert hat. Denn nur so gibt es irgendwann vielleicht wieder ein Einsehen: Dass Geld tatsächlich nicht alles ist im Leben. - "Unterhaltsam und tiefgründig zugleich!" (Spiegel)

Bibliothekssaal, Oberhaching