Bild: Seite Eins - Thomas DarchingerBild: Seite Eins - Thomas Darchinger
Seite Eins - Die Komödie von Johannes Kram mit Thomas Darchinger. Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Die Komödie „Seite eins“ von Johannes Kram ist Thomas Darchinger quasi auf den Leib geschrieben. In dem sprühenden Stück für einen Mann und ein Smartphone, das auf witzige und bissige Weise die zum Teil verantwortungslose Maschinerie der Boulevard-Medien entlarvt, kann Darchinger, der „Lieblingsbösewicht des deutschen Films“ (SZ), zeigen, was er auch noch drauf hat: Der mit Preisen ausgezeichnete Schauspieler ist auch ein echtes Bühnentier. Die breite Diskussion um den Umgang mit „fake news“ verleiht diesem Stück zusätzlich Brisanz. „Theater zum Nachdenken! Ehrlich, entlarvend, unterhaltsam, intelligent.“ kommentierte die BILD (Köln) selbstkritisch. Seit drei Jahren tourt der Schauspieler, Moderator und Comedian Ingolf Lück damit sehr erfolgreich durch Nord- und Mitteldeutschland. Jetzt startet Thomas Darchinger mit „Seite eins“ im Süden der Republik. 

Marco, einzige Hauptfigur des Abends, ist Boulevardjournalist aus ganzer Überzeugung. Er verehrt sein Metier als Kunst. „Zuckerbrot und Peitsche“, das ist seine Maxime. Auf der ständigen Jagd nach einer gut verkäuflichen Story lernt er die junge Musikerin Lea kennen. Sie hat gerade ihre erste CD veröffentlicht und ist
ein echter Frischling im Business. Marco wittert mit untrüglichem Instinkt sofort die perfekte Beute und erklärt sie zum Freiwild im Blitzlichtgewitter.

Der auch gesellschaftspolitisch engagierte Darchinger möchte mit „Seite eins“ mehr Licht darauf bringen, wie Massenmedien tatsächlich funktionieren. Und zwar mit Witz und Leichtigkeit: „Wir haben jeden Tag Umgang mit den Medien und lassen uns dabei schnell hinters Licht führen. Der großartige Autor Johannes Kram
hat diesen prickelnden Stoff in pure Unterhaltung gepackt! Das ist genau das, wonach ich gesucht habe. Ich mag es, wenn Kunst etwas vermittelt, aber ich möchte dabei auch unterhalten.“

Thomas Darchinger begann seine Karriere am inzwischen legendären Münchner „pathos transport theater“ und kam Ende der 80er zum Film, heimste ein paar Preise ein und ist seitdem aus der deutschen Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken. In circa 150 Rollen zeigt er eine schauspielerische Klarheit und
Kraft, die auch internationalen Kinomachern nicht verborgen geblieben ist. Zahlreiche Beteiligungen an großen internationalen Kinofilmen sind ein Beleg dafür. Aber Darchinger ist eben auch ein charismatischer Bühnenschauspieler.