Bild: Serenade! - Kammerorchester Louis SpohrBild: Serenade! - Kammerorchester Louis Spohr
Jetzt Tickets sichern und das klassische Konzert Serenade! präsentiert vom Kammerorchester Louis Spohr live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Wolfgang Amadeus Mozart »Eine kleine Nachtmusik« Serenade Nr. 13 für Streicher G-Dur KV 525
Peter Iljitsch Tschaikowsky Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48
Ludwig van Beethoven Romanzen für Violine und Orchester G-Dur op. 50 und F-Dur op. 40
Solistin: Katalin Hercegh, Violine

Mozarts vielleicht berühmtestes Werk und eines der bekanntesten Stücke der Musikgeschichte überhaupt ist eine Serenade – die in G-Dur KV 525, genannt »Eine kleine Nachtmusik«. Komponiert wurde sie im 18. Jahrhundert, als die Serenade ihre Hoch-Zeit erlebte. Ein Highlight des 19. Jahrhunderts ist Tschaikowskys Streicherserenaden. Es ist ein für ihn ungewöhnlich optimistisches Werk; eine gelungene Mischung aus Mozartscher Leichtigkeit, deutsch- romantischer Innigkeit und französischer Eleganz. Und ganz am Ende lässt sich auch noch die russische Seele blicken. Mit seinen beiden Violinromanzen leistete Beethoven einmal mehr Pionierarbeit. Dabei interessierten Beethoven offensichtlich besonders Fragen der Sanglichkeit und der Möglichkeiten des Zusammenwirkens von Solovioline und Orchester. Insofern kann man die beiden Stücke als Vorstudien zum langsamen Satz seines epochalen Violinkonzertes auffassen, das wenige Jahre später komponiert wurde.

Das Wort Serenade leitet sich vom Italienischen her – es enthält die Bestandteile »sera« (Abend), »sereno« (heiter) und »al sereno« (im Freien). Ein Serenadenkonzert ist also idealtypisch Konzert mit unbeschwerter Musik, aufgeführt an besondere Orten – wenn nicht gar im Freien – zur Abend- oder Nachtzeit. 

Das Kammerorchester Louis Spohr wird am Freitag 25. Mai um 19.30 Uhr im Kultbahnhof Kassel seinen Beitrag zur Tradition der Serenadenkonzerte leisten. Eine musikalische Reise zur blauen Stunde. Lassen sie sich überraschen!