FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Sergey Malov | Violine - 18 Uhr | J.S. Bach, Suite Nr. 6 D-Dur für Violoncello solo BWV 1012 Tickets - Kempen, Paterskirche - im Kulturforum Franziskanerkloster

Event-Datum
Donnerstag, den 23. September 2021
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Burgstr. 19,
47906 Kempen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Kempen (Kontakt)

Eine Ermäßigung erhalten Personen unter 18 Jahren, Schüler, Auszubildende, Studenten, Inhaber des „Kempener Kultur- und Freizeitpasses", Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Wenn Schwerbehinderte auf fremde Hilfe angewiesen sind, erhält auch die Begleitperson diese Ermäßigung. Personen unter 18 Jahren, für die Leistungen nach SGB II oder SGB XII gewährt werden, erhalten bei Vorlage des „Kempener Kultur- und Freizeitpasses" eine weitere Ermäßigung um 50% auf die ursprünglich für Kinder und Jugendliche vorgesehenen...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 14,20 EUR bis 27,40 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Sergey Malov
Donnerstag, 23. September 2021, 18 Uhr & 20 Uhr
Kulturforum Franziskanerkloster, Paterskirche

Sergey Malov, Violoncello da Spalla & E-Geige mit Loop Station

Bach: Cello-Suite Nr. 6 mit Zwischenspielen und Improvisationen auf der E-Geige

Sergey Malov, in St. Petersburg geboren, ist ein „Allround-Streicher“ mit Leib und Seele. Er spielt gleichermaßen Violine, Viola, Barockvioline und Violoncello da Spalla (jenes Instrument, auf dem Johann Sebastian Bach wohl seine Cellosuiten gespielt hat). Sein Repertoire reicht von frühbarocker Musik bis hin zu Uraufführungen Neuer Musik, wobei er sich stets intensiv mit Stilfragen und Spieltechniken der jeweiligen Epoche auseinandersetzt. Auf der Violine gewann er Preise u. a. beim Paganini-Wettbewerb in Genua, beim Mozart-Wettbewerb in Salzburg und dem Heifetz-Wettbewerb in Vilnius; mit der Viola wurde er Preisträger beim ARD-Wettbewerb München und dem Tokyo Viola Competition. Mit beiden Instrumenten gastierte er solistisch etwa mit dem BBC Orchestra, dem London Philharmonic und Helsinki Philharmonic Orchestra oder dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks.
Beim Leipziger Bach-Wettbewerb wurde Sergey Malov mit der Barockvioline ausgezeichnet, mit der er z. B. mit der Akademie für Alte Musik Berlin und dem Venice Baroque Orchestra musizierte. In der vorletzten Spielzeit war er u.a. eingeladen zu Konzerten bei der Schubertiade Hohenems und beim Festival Cervantino Mexiko sowie für Auftritte im Herkulessaal München und dem Konzerthaus Berlin; im Sommer 2019 war er Residenz-Künstler beim Turku Music Festival in Finnland. Sergey Malov hat zahlreiche CDs veröffentlicht; zuletzt erschienen Aufnahmen mit Werken von Ysaye und Paganini. 2017 wurde er als Professor an die Musikhochschule Zürich berufen.