Simon & Jan Tickets - Aurich, Landschaftsforum

Event-Datum
Freitag, den 13. September 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Georgswall 1-5,
26603 Aurich
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Ostfriesische Landschaft (Kontakt)

Sollten Sie einen GUTSCHEIN der Gezeitenkonzerte, über die Ostfriesische Landschaft haben, bestellen Sie bitte telefonisch unter der 04941 179967.

Sie möchten einen STREIFZUG hinzubuchen? Diesen können Sie im Feld "Preis / Ermäßigung" auswählen.

Folgende Ermäßigungen sind auszuwählen im Feld "Preis / Ermäßigung"
- Für Schüler/Jugendliche, Studenten und Sozialhilfeempfänger: 5,50 € je Konzertkarte
- Ermäßigung von 10 % für Inhaber der NDR Kultur Karte
Weitere Ermäßigungen sind beim Veranstalter zu erfragen.

Gebühren
10% Vorverkaufsgebühr inkl., 3,00 € Versand zzgl.

Umtausch...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 11,00 EUR bis 25,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Simon & Jan
Simon & Jan sind clowneske Chronisten unserer Wirklichkeit. Ihre weitreichende Diagnose lautet Weltschmerz. Doch sie wissen Rat: Tombola für Pessimisten – jeder kriegt ein Hoffnungslos. Der Zuhörer findet sich hin- und hergerissen zwischen träumerischen Klängen und Quatsch in einem den Verstand beanspruchenden Programm voller Gefühl. Wie man es auch dreht und wendet – Simon und Jan nehmen einen ganz schön mit.

Von der Presse werden sie gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie haben sich die Bühne bereits mit Szenegrößen wie Stoppok, Keimzeit, Konstantin Wecker, Götz Widmann und den Monsters of Liedermaching geteilt und gefühlt jeden wichtigen Kleinkunstpreis im deutschsprachigen Raum gewonnen – vom „Prix Pantheon“ über den „Deutschen Kleinkunstpreis“ und den „Bayerischen Kabarettpreis“ bis hin zum „Salzburger Stier“.

Auch in ihrem neuen Programm wird der Erwartungshaltung des klassischen Kabarettpublikums von den beiden Mittdreißigern mit diabolischem Spaß ein Bein nach dem anderen gestellt. Hier wird dem Bürger aufs Maul, in den Kopf und in den Facebook-Account geschaut. Man fühlt sich angesprochen und gemeint, genauso wie zuweilen ertappt und entlarvt. Sie singen sich in den Kopf ihres Zuhörers, um ihm vor selbigen zu stoßen. Und wenn sie ihr Publikum doch einmal bei der Hand nehmen, dann nur, um es sanft in den nächsten Abgrund zu reißen.

Dabei sind ihre Texte saukomisch, teils ins Absurde überdreht und die zeitgeistigen Grenzen der politischen Korrektheit gern mal übertretend. Sie stehen mit Riesenmagneten vor Piercingshops, begeben sich auf die Suche nach der Eier leckenden Wollmilchsau, und das moralische Dilemma der Wohlstandsgesellschaft klingt bei ihnen in etwa so: „Mein Leben ist ein Ponyhof, doch leider find ich Ponys doof.“

Simon & Jan
Simon Eickhoff (Gitarre & Gesang)
Jan Traphan (Gitarre & Gesang)