Sinfonie des Lebens (UA) Tickets - Mönchengladbach, Theater Mönchengladbach, große Bühne

Event-Datum
Mittwoch, den 12. Juli 2017
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Odenkirchener Str. 78,
41236 Mönchengladbach
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theater Krefeld und MG (TKM) (Kontakt)

Gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises erhalten ggf. Schüler und Studenten unter 30 Jahren, Auszubildende, Grundwehr- bzw. Ersatzdienstleistende, Arbeitssuchende, Schwerbehinderte, Inhaber des Mönchengladbach- Ausweises sowie des Krefeld-Passes Ermäßigungen für Schauspiel, Musiktheater und Ballett, für Sinfonie- und Chorkonzerte und für Studio-Aufführungen. Begleitpersonen von Menschen, die auf fremde Hilfe angewiesen sind, haben freien Eintritt.
Theatercard-Inhaber, die einen Jugendlichen unter 18 Jahren mit in eine Veranstaltung der Entgeltstufe 1 mitnehmen möchten, wenden sich...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 19,00 EUR bis 42,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Sinfonie des Lebens - Theater Krefeld Mg
Dieser dreiteilige Ballettabend von Robert North mit Musik der klassischen
Moderne spiegelt das Leben in all seinen Facetten wie auch die Dialektik von Leben und Tod auf sehr emotionale Weise mit den Mitteln des Tanzes wider.
2003 kreierte Robert North zum 25-jährigen Bestehen der Heinz Bosl-Stiftung in München eine Choreografie für die Stipendiaten der Stiftung und wählte hierfür die 1934 entstandene Simple Symphony von Benjamin Britten aus: eine – wie der Titel schon sagt –bewusst einfach gestaltete Musik für Streichorchester, die jedoch eine Fülle neuer Ideen enthält. North schuf passend dazu einen Tanz über die Energie und Kraft der Jugend, voll überschäumender Lebensfreude.

Mit der anschließenden Choreografie Der Schlaf der Vernunft, die North zur
Musik von Dmitri Schostakowitsch entwickelte, folgt auf den unbekümmerten Überschwang der Jugend der Ernst des Lebens: Nach Texten von Federico Garcia Lorca, Guillaume Apollinaire, Rainer Maria Rilke und Wilhelm Küchelbecker komponierte Dimitri Schostakowitsch 1969 seine 14. Sinfonie für Streichorchester, Perkussionsinstrumente und zwei Gesangssolisten. Tiefgründig und ergreifend thematisiert diese Musik
das durch Krieg verursachte Leid der Menschen. Schostakowitsch widmete sie seinem Freund und Komponistenkollegen Benjamin Britten, dessen War Requiem ihn ebenso inspirierte hatte, wie Mussorgskys Lieder und Tänze des Todes.

Robert North kreierte eine Folge dramatischer Tänze, die mit den
Liedtexten und -stimmungen inhaltlich korrespondieren und den immerwäh-
renden Kampf zwischen Leben und Tod tänzerisch zum Ausdruck bringen.
Die Sinfonie des Lebens wird mit einer neuen Kreation von Robert North
enden, Thema und Musik für diese Uraufführung sind jedoch noch offen
und werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Theater Mönchengladbach, große Bühne, Mönchengladbach