Songland: Markus Rill und Gäste Tickets - Würzburg, Freitreppe Alter Hafen

Event-Datum
Mittwoch, den 24. Juli 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Oskar-Laredo-Platz 1,
97080 Würzburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Tourist Information Würzburg (Kontakt)

Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr haben freien Eintritt.
Die ermäßigten Preise gelten gegen Vorlage der gültigen Legitimation für:
SchülerInnen, Azubis, Studierende, Wehr- und Zivildienstleistende, Schwerbehinderte (ab 60%), Erwerbslose, SozialhilfeempängerInnen und RentnerInnen sowie InhaberInnen der Bayerischen Ehrenamtskarte
Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte mit "B" im Ausweis erhalten in der Tourist Information & Ticket Service in Würzburg für sich und die Begleitperson EIN ERMÄSSIGTES Ticket: 1 Ticket = 2 Personen

INFO ZUR TEILBESTUHLUNG: Die Gäste können wahlweise...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 22,10 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Hafensommer Würzburg
SONGLAND
Markus Rill & Gäste spielen Lieblingslieder

Das Format »Herr/Frau ... lädt sich Gäste ein« gibt es nun zum dritten Mal, und es hat sich inzwischen erfolgreich beim Hafensommer etabliert. Dieses Jahr wird’s ein grandioses Liederfest, denn der Liedermacher Markus Rill und seine Band stellen nicht nur ihr neues Album SONGLAND vor, sondern musizieren zusammen mit ihren Gästen Benjamin Haupt (Deutsch-Rockpop), Elizabeth Lee(Roots Music), Stephan Schmitt (unplugged git.), Sara Teamusician (Singer/Songwriterin) und Peter Wendel (Folk, Irish-Folk). SONGLAND will keine durchchoreografierte Bühnenshow sein, sondern es geht um die Basics – die Lieder. Um Songs, die bewegen, und Songs, die inspirieren. Die Beteiligten schlagen den Bogen von Rock zu Roll, von Irish Folk zu Blues und Soul, von empfindsam zu robust.

Markus Rill sieht sich in der Tradition von Countrymusic, Bob Dylan oder Bruce Springsteen. Aus rauer Rock’n’Roller-Kehle bedient er die umfangreiche Klaviatur der Roots-Music – und das ziemlich gut. »Wenn Rill singt, wenn er sachte mit dem Fuß im Takt wippt und die Augen schließt, dann taucht eine ganze Welt auf, die Welt des Rock’n’Roll. Dazu braucht er nicht mehr als eine Gitarre, ein dezentes Picking, und seine Stimme. Grandios.« (SZ)
Bild: Bockshorn Theater Würzburg

Vor fast dreißig Jahren, am 30. Oktober 1984, eröffnete Mathias Repiscus in Sommerhausen das Bockshorn Theater mit dem Ziel, in der Region eine professionelle Kabarettbühne zu etablieren. Bereits in den Anfangsjahren gelang es ihm Kabarettgrößen wie Dieter Hildebrandt, H.D. Hüsch, Richard Rogler, Ottfried Fischer, u.a. nach Sommerhausen zu locken. Daneben brachte Repiscus mit dem Bockshorn-Ensemble, zu dem der junge Urban Priol gehörte, eigene Kabarettproduktionen ("Sodumm und Camorra", "Trendzeichen D") auf die Bühne.

Die private und berufliche Partnerschaft mit Monika Wagner-Repiscus seit 1986 ist ein maßgeblicher Faktor in der Erfolgsgeschichte des Bockshorn Theaters.
Nach 17 Jahren in Sommerhausen zog das Bockshorn im Oktober 2001 in den Kulturspeicher nach Würzburg um.