Sopran, Harfe & Orgel - Leuchtend & Sakral Tickets - Amorbach, Abteikirche Amorbach

Event-Datum
Montag, den 22. April 2019
Beginn: 16:00 Uhr
Event-Ort
Schlossplatz 1,
63916 Amorbach
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Amorbacher Abteikonzerte (Kontakt)

Karten für Schwerbehinderte/Rollstuhlfahrer und deren Begleitperson sind nur über Informationszentrum Bayerischer Odenwald, Amorbach erhältlich.

Es besteht kein Anspruch auf Kartenrücknahme, auch evtl. Besetzungs- und Programmänderungen berechtigen nicht zur Rückgabe.

Die Kirche ist nicht beheizt.
Das detaillierte Programm ist 14 Tage vor Konzerttermin auf www.fuerst-leiningen.de
Ticketpreise
von 28,60 EUR bis 34,10 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Amorbacher Abteikonzerte
Ostermontag, 22.04.2019 – 16.00 Uhr

Leuchtend & Sakral

Sopran, Harfe & Orgel

Victoria Kunze (Bremerhaven) - Sopran & Harfe
Domorganist Winfried Bönig (Köln) - Orgel

Werke von Bach, Mozart u.a.

Am Ostermontag, dem 22. April, debütiert die Sopranistin und Harfenistin Victoria Kunze mit dem Domorganisten Winfried Bönig unter dem Motto „Leuchtend & Sakral“.


Biografie:

Victoria Kunze (Sopran, Harfe)

Die lyrische Koloratursopranistin Victoria Kunze ist gebürtige Bambergerin. Sie studierte Harfe und Gesang an der Hochschule für Musik Saarbrücken. 2015 folgte ein Masterstudium an der Opernschule in Stuttgart.
Victoria Kunze geht einer regen solistischen Konzerttätigkeit nach. 2013 gab sie ihr Operndebut als Zerlina (Don Giovanni) bei der Sommer Oper Bamberg. Als Papagena (Die Zauberflöte) war sie in der Opernakademie Bad Orb zu hören; sie gastierte bei den Bamberger Symphonikern in der Rolle der Nixe in Bernsteins Peter Pan; debutierte als Susanna (Le nozze di Figaro) im Wilhelma Theater in Stuttgart; übernahm bei den Osterfestspielen in Baden-Baden die Partie der Clarice in Il mondo della Luna von Joseph Haydn (2016) sowie die Partie der Sandrina/Violante in der Titelrolle aus Mozarts Die Gärtnerin aus Liebe (2018); gastierte in der Spielzeit 16/17 in der Oper Stuttgart in der Rolle des Sklaven in Strauss` Salome und gab dort ihr Debut als Königin der Nacht (Die Zauberflöte). Seit der Spielzeit 2018/19 ist Victoria Kunze festes Ensemblemitglied am Stadttheater Bremerhaven. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und war Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes.


Winfried Bönig (Orgel)

Der Organist Winfried Bönig wurde 2001 zum Domorganisten in Köln berufen und leitet als Professor für künstlerisches Orgelspiel und Improvisation seit 1998 den Studiengang Katholische Kirchenmusik an der Musikhochschule Köln. Damit bekleidet er zwei herausragende kirchenmusikalische Positionen in Deutschland. Den ersten Orgelunterricht erhielt er beim damaligen Domorganisten in Bamberg und studierte sodann in der Orgelklasse von Franz Lehrndorfer an der Münchener Musikhochschule.
Neben umfangreichen liturgischen Aufgaben, die das geistliche Leben am Kölner Dom prägen, steht auch seine Konzerttätigkeit im Zentrum dieser Kathedrale, wo Bönig die sommerlichen ‚Orgelfeierstunden‘ leitet. Der Zyklus gehört zu den renommiertesten Veranstaltungsreihen weltweit. Konzerteinladungen, feierliche Orgelweihen und -premieren führen ihn in alle Welt.
Schon seine erste CD mit Orgelwerken von Buxtehude wurde von der internationalen Musikkritik begeistert aufgenommen. Inzwischen blickt Bönig auf eine lange und diverse Diskographie als Organist und Dirigent. Große Beachtung fanden die Einspielungen der Orgeln im Kölner Dom sowie eine CD mit einer eigenen Transkription von Bachs ‚Goldberg-Variationen‘.

Victoria Kunze: Jasmin Ziegler
Domorganist Winfried Bönig: privat