Star am Klavier: Horacio Lavandera - Virtuoser Klavierabend der Extraklasse - Werke von Beethoven, Saluzzi, Bach, Mendelssohn Tickets - Dresden, Im Coselpalais

Event-Datum
Freitag, den 25. Oktober 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
An der Frauenkirche 12,
01067 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hacker Musik Management (Kontakt)

Ermäßigung gilt für: SchülerInnen und Studierende.
Ticketpreise
ab 44,10 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Star am Klavier - Horacio Lavandera
Im Alter von 16 Jahren gewann er als jüngster Mitbewerber den III. internationalen Klavierwettbewerb Umberto Micheli in der Mailänder Scala (Italien). Sein umfangreiches Repertoire reichte von Barockmusik bis zu zeitgenössischer Musik. Für seine Interpretation von Ravels Klavierkonzert in G-Dur in der Endrunde wurde er auch mit einem Sonderpreis des Philharmonischen Orchesters der Scala ausgezeichnet. Seither erhält er Einladungen zu Auftritten als Solist mit namhaften Orchestern und auch zu Klavierabenden in Amerika, Europa und Asien. „Dass Horacio Lavandera mit seinen 17 Jahren glänzend Klavier spielen kann, wird schon in den ersten Minuten deutlich.“ So beschrieb Klaus Kalchschmid in der »Süddeutschen Zeitung« Horacio Lavanderas Konzert im Herkulessaal nach dem Gewinn des Umberto-Micheli-Wettbewerbs im Jahr 2001, der im Teatro alla Scala in Mailand stattfand. Für seinen Klavierabend im Coselpalais an der Dresdner Frauenkirche hat Horacio Lavandera bekannte und virtuose Stücke von Bach, Beethoven und Mendelssohn ausgewählt. Das Programm wird abgerundet durch die Werke des argentinischen Komponisten Dino Saluzzi, welche von Horacio Lavandera für das ECM-Label produziert und von Manfred Eicher aufgenommen wurden. Konzert mit Pause & Ausschank PART I Ludwig van Beethoven (1770-1827) Klavierstück “Für Elise” WoO 59 (nach Barry Cooper) Sechs Variationen op. 76 “Turkischer Marsch” (aus "Die Ruinen von Athen") Klaviersonate Nr. 29 B-Dur op.106 »Hammerklavier« PART II Dino Saluzzi (1935*) - Drei Stücke Johann Sebastian Bach (1685-1750) - Wohltemperierte Klavier I ( Auswahl) Felix Mendelssohn (1809-1847) - Variations sérieuses, Op. 54
Bild: Coselpalais Dresden

Das 1765 errichtete Coselpalais zählt zu den bekanntesten Barockbauten der Elbestadt. Im zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, wurde es in aufwendiger Rekonstruktion original getreu wieder aufgebaut.
 
Das Grand Café und Restaurant Coselpalais empfängt Sie im beeindruckenden Vestibül nach dem Sie über den barocken Ehrenhof mit der großen Außenterrasse flaniert sind. In den berühmten Kavaliersflügeln des Coselpalais aus dem Jahr 1765 logieren die vier Salons. Das meisterhafte Porzellanzimmer vermittelt Ihnen einen Einblick in die Kunst des „Weißen Goldes“ - dem Meissener Porzellan. Die Engel mit Rosenblüten, welche auf der barocken Deckenmalerei zu bewundern sind, beschützten im Rosenzimmer scheinbar jeden Gast. Das Spiegelzimmer lässt erahnen, mit welchem Geschick die Architekten von August dem Starken meisterhaft Illusionen von Pracht und Prunk mit dem Einsatz von Spiegeln geschaffen haben.
 
Kostbare Porzellanfiguren von einheimischen und exotischen Vögeln, gefertigt in der Sächsischen Porzellan-Manufaktur Dresden, verleihen dem Vogelzimmer sein einzigartiges Ambiente.Ob Geburtstagsfeier, Jubiläum, Hochzeit oder auch Firmenveranstaltung - wir betreuen Sie mit viel Erfahrung, Individualität und Kompetenz von Anfang bis Ende. Das barocke Ambiente direkt am historischen Neumarkt mit Blick auf die Dresdner Frauenkirche lässt das Grand Café & Restaurant Coselpalais zu einem der besonderen Veranstaltungsorte werden. (Foto: dresden.citysam.de // Text: coselpalais-dresden.de)