Stimmwerck - unerHÖRT! Tickets - Erlangen, Kreuz & Quer Katharinensaal

Event-Datum
Samstag, den 07. Oktober 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Bohlenplatz 1,
91054 Erlangen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: gVe e.V. (Kontakt)

Schüler und Studenten erhalten gegen Vorlage des Ausweises 50% Ermäßigung ,
Schwerbehinderte erhalten gegen Vorlage des Ausweises 50% Ermäßigung,
DIE KARTEN MIT ERMÄßIGUNG KÖNNEN AUS DIESEM GRUND NUR IN DER GESCHÄFTSSTELLE DES GVE, BEI ERLANGEN TICKET ODER AN DER ABENDKASSE, NICHT ABER ONLINE ERWORBEN WERDEN,
Rollstuhlplätze bitte telefonisch reservieren unter 09131-862252,
Rollstuhlfahrer: 1 Begleitperson frei, wenn im Ausweis ein "B" eingetragen ist
gVe - Mitglieder mit Ausweis erhalten auf Einzelkarten 15% Nachlass,
Gruppen auf Anfrage
Ticketpreise
ab 18,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Stimmwerck - unerHÖRT!

Bild: Stimmwerck - unerHÖRT!
Franz Vitzthum (Kontratenor)
Klaus Wenk (Tenor)
Gerhard Hölzle (Tenor)
Marcus Schmidl (Bass-Bariton)

„Licht vom Licht“

Ludwig Senfl Nisi Dominus (Ps.126)
Arvo Pärt Most Holy Mother of God (2003)
Leonhard Paminger Descendi in hortum meum
Ivan Moody Vergine Saggia (2016) (Petrarca)
Gavin Bryars Super flumina (2000)
Anon. (Codex Leopold, um1500) O progugnator
Arvo Pärt And One of the Pharisees …
Wilhelm Breitengraser Vidit Jacob vestimenta
Cosmas Alder Da Jacob nun das Kleid ansah
Arvo Pärt Summa (1980)
Arnold von Bruck Mitten wir im Leben sind
Arvo Pärt Gospodee, nye voznyesesya (Ps.131) (1984/1997)
anonym (HS Schalreuter, um 1500) O spes hominum
Arvo Pärt Da pacem Domine

Arvo Pärt. Auch er hatte einst mit experimentellen seriellen Werken begonnen, sich aber in den 1970er Jahren völlig neu orientiert und dann zu einem ganz eigenen Stil gefunden, der viele Anregungen aus dem Mittelalter und der Renaissance bezog, auch wenn Denkmuster des Serialismus untergründig weiterwirken. Heute gilt Pärt als Mystiker der Neuen Musik, bei dem die Kunst der Beschränkung der Schlüssel ist zur Unendlichkeit. Das Ensemble Stimmwerck präsentiert einen Querschnitt durch Pärts Vokalmusik und kombiniert diese mit Alter Musik und mit geistesverwandten Kompositionen von heute. Ein Konzert im Zeichen von Konzentration und Kontemplation.

Das 2001 gegründete Ensemble Stimmwerck ist bekannt für seine Entdeckungen und Ausgrabungen vergessener Musik. Gelegentlich begibt sich das umtriebige Quartett aber auch in das Spannungsfeld neuer Vokalmusik. Mit diesem Programm gestaltet das Ensemble eine Hommage an den großen estnischen Komponisten Arvo Pärts, der als einer der wichtigsten und einflussreichsten Tonsetzer unserer Tage gilt. Pärts geistlicher Musik werden ausgewählte Kompositionen aus dem eigentlichen „Kern-Repertoire“ von Stimmwerck gegenüber gestellt, der deutschen Renaissance. (www.stimmwerck.de).

Kreuz & Quer Katharinensaal, Erlangen