Streaming Abo live aus dem Kulturwerk: M. Brodowy & W. Momsen / Katie Freudenschuss / Erwin Grosche Tickets - Nienburg, Kulturwerk

Event-Datum
Freitag, den 06. November 2020
bis Samstag, den 28. November 2020
Event-Ort
Mindener Landstraße 20,
31582 Nienburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Nienburger Kulturwerk e.V. (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind:
SchülerInnen, UmschülerInnen, StudentInnen, Zivil- und Wehrdienstleistende, Nienburg-Pass-InhaberInnen sowie Schwerbehinderte (ab 70% GdB). Der entsprechende Nachweis ist zu Veranstaltung mitzuführen. BesucherInnen, die einen Rollstuhlplatz benötigen, bitte wir die Kartenbestellung telefonisch unter 05021-922 58-0 vorzunehmen.

Für Gruppen über 20 Personen:
Bitte telefonisch im Büro anmelden, Tel: 05021-922 58-0.
Ticketpreise
ab 19,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Erwin Grosche
Ein kabarettistischer Heimatabend mit Matthias Brodowy und Werner Momsen wartet am 6. November auf die Gäste des Kulturwerks. Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Der Eine südnorddeutscher Kabarettist und Musiker, der Andere echte Hamburger Kodderschnauze und Klappmaulkomiker. Aber beide sind bekennende Nordlichter und bringen mit Stand up, Lesung, Musik und vor allem Schau- und Puppenspiel die endlose Weite des Nordens ganz nah. Und sonst? …Och! Zwei Nordlichter sprechen sich aus.

Die Sängerin und Pianistin Katie Freudenschuss kommt am 13. November ins Nienburger Kulturwerk. Inspiriert von einem Tagebuch, das auf mysteriöse Art und Weise in ihren Besitz geriet, kreiert sie in „Einfach Compli-Katie“ einen ebenso poetischen wie satirischen Abend über Liebe und Frauengold, Melania Trump, Kalenderweisheiten und Political Awareness.

Zum Abschluss des Herbst-Abos steht am 28. November Erwin Grosche auf dem Programm. In seinem Warmduscherreport Vol. 3 packt er noch einmal die Glanzstücke und Lieblingsszenen aus über vierzig Jahren Kabarettgeschichte aus. Das ist große Wortkunst und im besten Sinne des Wortes Kindertheater für Erwachsene. Manchmal staunt man am Ende, warum diese ganz eigene Sicht der Dinge einem noch nicht selbst eingefallen ist, findet auch noch die schrägste Perspektive ganz normal und wundert sich über nichts mehr.