FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Streichquartett Plus - Hellerau Bild: Streichquartett Plus - Hellerau
Jetzt Tickets für Streichquartett Plus von Quatuor Bozzini und die Komponistenklasse Dresden in Hellerau im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Streichquartett Plus - Hellerau im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Sa 10.11. 16 Uhr Großer Saal
Eintritt: 11 I 7€ Familienticket 25€

4:3 Kammer Musik Neu
Streichquartett PLUS
Quatuor Bozzini und die Komponistenklasse Dresden

Moderiertes Familienkonzert mit spannenden Musik-Geschichten der jüngsten Komponistengeneration

Zwei Geigen, eine Bratsche und ein Cello, dazu Elemente wie Stimme, Mimik und Gestik bis hin zu szenischen Aktionen auf der Bühne oder Interaktion mit dem Publikum – unter dem Motto „Streichquartett PLUS“ sind 15 Uraufführungen von Schülern der Komponistenklasse Dresden zu erleben. Die acht- bis 18-Jährigen haben ihre Stücke unter Anleitung der Komponisten Silke Fraikin und Johannes Korndörfer den vier Musikern aus Montreal „auf den Leib“ geschrieben.

Das Streichquartett Quatuor Bozzini war seit Sommer 2017 mehrfach bei der Komponistenklasse zu Gast und erarbeitete die neu entstandenen Werke gemeinsam mit den jungen Komponisten, darunter „Auf einer Waldlichtung“ von Ranon Baltrusch, „Das Gewitter“ von Tom Seidel, „Lise und die Männer“ von Ole Lehnert und „Mit der Straßenbahn unterwegs“ von Anton Zeißig.

Termine

Auch für Kinder ab 7 Jahren geeignet.

Dauer: ca. 75 Min.

Quatuor Bozzini:
Clemens Merkel und Alissa Cheung (Violinen), Stéphanie Bozzini (Viola), Isabelle Bozzini (Violoncello)

In Kooperation mit Freunden und Förderern der Komponistenklasse Dresden e.V.

Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalpflege