FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Svall - Nya Rampen
Jetzt Tickets für das Stück "Svall" von der Theatergruppe Nya Rampen im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Svall - Nya Rampen im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Nya Rampen hat den Sommer der Zeitlichkeit der Meere, dem Rhythmus des Webstuhls und den Geschichten des Mittelmeeres gewidmet. Schauspieler und Regisseur Rasmus Slätis hat das Handwerk seiner Familie, das Weben, an der finnischen Küste wieder zum Leben erweckt, die Dramaturgin Johanna-Yasirra Kluhs ist nördlich und südlich des Mittelmeers gereist und hat Fundstücke aller Art gesammelt und der Musiker Arno Waschk hat sich in den Klang des Webens vertieft.

Odysseus ist müde. Auf einer unbekannten Insel gestrandet weiß er: Zielstrebigkeit bringt Krieg. Nur für einen Moment ihr entkommen, der Projektemacherei! Er hört auf, die Zeit zu nutzen, lässt sie einfach vergehen. Er will nur noch Körper sein, wie die Halme, die sich an der Küste am Wind reiben.
Während ihr Mann als verschollen gilt, arbeitet Penelope daran, die Zeit anzuhalten. Sie wird zur Managerin eines ganzen Imperiums des Stillstands. Was die Frauen tagsüber schaffen, zerstören sie des Nachts. Die Webfäden gehen hin, her, ja, nein. Vergangenheit, Zukunft. Ebbe, Flut.
Der schwedische Romanautor und Nobelpreisträger Eyvind Johnson greift im Jahr 1946 direkt im Anschluss an die Schrecken des Zweiten Weltkriegs mit »Strändernas Svall« (»Die Heimkehr des Odysseus«) den antiken Sagenstoff der Odyssee wieder auf. Nya Rampen interessiert sich in seiner Bearbeitung von Johnsons Roman für den Moment der Geschichte, in dem sie stehen bleibt. Den Zustand des Friedens jenseits der Hoffnung.

Nya Rampen ist eine finnische Theatergruppe, 1999 gegründet von Elmer Bäck, Jakob Öhrman und Rasmus Slätis. Seit 2010 kooperiert Nya Rampen künstlerisch vor allem mit der schwedischen Theatergruppe Institutet und dem Regisseur Markus Öhrn. Daraus sind die Abende »Conte d’Amour« (2010), »We love Africa and Africa loves us« (2012) und »Bis zum Tod« (2014) entstanden, die erfolgreich international getourt sind. Johanna-Yasirra Kluhs und Rasmus Slätis haben für die Produktion »The One and the Many« (2016) zusammengearbeitet. »Svall« ist die zweite Zusammenarbeit zwischen Kluhs und Slätis.

In deutscher und englischer Sprache.

Idee, Konzept:
Johanna-Yasirra Kluhs, Rasmus Slätis
Umsetzung: Johanna-Yasirra Kluhs, Rasmus Slätis, Arno Waschk
Dank an: Andreas Catjar, Andriana Seecker

Eine Produktion von Nya Rampen in Koproduktion mit dem Ballhaus Ost und Teatteri Takomo, Helsinki. Gefördert durch Svenska Kulturfonden, Stiftelsen Tre Smeder und Föreningen Konstsamfundet.